Patienten-Forum

Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Antwort auf

  1. Einseitig annhaltende leichte Schmerzen im Zungengrund und geschwollene Lymphknoten Carsten vor 1 Woche
    Hallo,

    seit ca. einem Jahr habe ich Missempfindungen (Schmerzen, Druckgefühl) im rechten Rachenbereich. Meine Lymphknoten sind ca. 2cm groß, aber ansonsten nicht auffällig. Seit meinem ersten MRT im Juli haben sie sich bis hin zum zweiten MRT vor einer Woche nicht verändert. Zwei Radiologen, 2 Internisten, 2 HNO-Ärzte sehen keinen Hinweis auf ein Lymphom o.Ä. bzw. keine Veränderungen mit Krankheitswert.
    Weiterhin kleine Knoten auf der Schilddrüse ohne Krankheitswert. Kontrolle in einem Jahr.
    Nach 10 Tagen Antibiotika leichte Verbesserung (kein Räusperzwang mehr), aber weiterhin vergrößerte Lymphknoten. Seit 5 Tagen Sequentialtherapie mit Kortison und Nasenpflege wg. Post-Nasal-Drip- Syndrom. Bisher kaum spürbare Besserung. Beschwerden in direkter Nähe des Lymphknotens, der von innen tastbar ist. Lymphatisches Mandel-Gewebe in dieser Region stark gereizt bzw. schmerzhaft, aber ohne erkennbare Entzündung.
    Kein Tastbefund oder Hinweise auf tumorartige Veränderungen auf dem MRT, Ultraschall oder Endoskopie.

    Welche Möglichkeiten bleiben für die weiterführende Therapie? Welche bisher nicht genannten Ursachen wären möglich?

Neue Antwort auf Kommentar schreiben