Patienten-Forum

Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Antwort auf

  1. Tinnitus durch Ohrenschmalz? Tinti am 17.02.2020
    Ich habe nun schon seit ca. 2 Jahren Tinnitus auf dem linken Ohr. Mal mehr, mal weniger. Dazu ein wenig Hörminderung auf demselben Ohr. Beim HNO wurde eigentlich nur mit der Achsel gezuckt.

    Nun fällt mir folgendes auf (bitte nicht lachen :-)): Wenn ich den Ringfinger in das Ohr stecke (man kommt eh nicht wirklich rein, ein paar Sekunden drinnen lasse und ihn dann schnell rausziehe, dann kommt mir vor, als ob der Tinnitus für einige Sekunden leiser wird. Kommt dann aber wieder. Habe doch in der Vergangenheit hin und wieder Ohrenstäbchen benutzt. Ist es möglich, dass einfach Ohrenschmalz-Reste noch irgendwie tief drinnen sitzen und die nicht raus wollen/können? Durch den Finger ins Ohr und das schnelle rausziehen, erzeuge ich ja ein wenig Unterdruck, oder? Und durch den Unterdruck bewegt sich das Trommelfell und das Ohrenschmalz ein wenig. Oder ist das Blödsinn?
    Andererseits: Hätte das der HNO nicht merken müssen?
    Was kann ich selber tun? Wasserstoffperoxid (3%) zum Auflösen mal testweise probieren?

    Und: Falls doch zuviel Ohrenschmalz da ist, kann damit auch ein leichter Schwindel zusammen hängen?

    Wie immer, danke für Ihre Zeit und Mühe!

Neue Antwort auf Kommentar schreiben