Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Antwort auf

  1. Geschwollene Nasenmuscheln wegen Ernährung oder Stress? Smith am 29.11.2023
    Ich hatte vor 10 Jahren eine NNH-OP mit Nasenscheidewand-Begradigung und Verkleinerung der Nasenmuscheln. Das hat gut geholfen. Vor 3 Jahren ging es wieder los, dass ich nachts nur schlecht Luft bekam. Also wurde vor 3 Jahren wieder operiert und Polypen entfernt und die Nasenmuscheln verkleinert (Uni Tübingen). Jetzt geht es aber leider wieder los, dass ich nachts schlecht Luft bekomme.

    Also hat der HNO-Arzt gemeint eine erneute OP wäre schlecht und ich soll längere Zeit Cortisonspray und Nasendusche verwenden. Das hat nur minimal geholfen. Habe es einige Monate benutzt. Dann wurde mir in einem anderen Zusammenhang gesagt ich würde sehr viele Kohlenhydrate essen und hätte viel Stress.

    Jetzt habe ich die Kohlenhydrate massiv reduziert und dadurch 5kg abgenommen. Ferner läuft meine Beziehung besser und bin allgemein viel entspannter. Jetzt bekomme ich nachts besser Luft. Der HNO Arzt meint das könnte schon sein, dass das Ernährung und Stress Auswirkungen hat. Ich soll aber trotzdem das Kortison weiter nehmen 1x pro Tag.

    Meine Fragen:
    - Ist das plausibel, dass Stress und Ernährung sich so massiv auswirken, dass die Nasenmuscheln nachts weniger anschwellen ?
    - Wie heißt dieses neue Medikament gegen Polypen? Meine HNO Ärztin meinte, es würde "Spritzen" geben als letzte Option, falls das Kortison nicht wirkt. Meint sie das damit?
    - Die Luft im Büro ist sehr trocken.. Teilweise unter 30%. Kann das Probleme machen?

    Danke!
    1. Geschwollene Nasenmuscheln Marion Zeller am 11.12.2023
      Sicher können Stress und Ernährung Einfluß auf die Nasenatmung haben. Das Sprichwort "Ich habe die Nase voll" kommt sicher nicht von ungefähr. Dieser Einfluss ist aber denke ich nur entscheidens wenn auch Allergien oder zB eine Histaminintoleranz vorhanden sind. Wenn aber Polypen in der Nase sind, sind diese die hauptsächliche und organische Erklärung für eine verlegte Nase, Auch eine sehr trockene Luft mit nur 30% Luftfeuchtigkeit macht die Durchgängigkeit nicht besser. Das neue Medikament heisst zB Dupixent und wird bei ausgeprägter Rezidivpolyposis der Nase angewand, dabei muss aber zwingend das Cortisonspray weiter eingenommen werden, das ist die Basistherapie
    2. Unverträglichkeit schwer zu bestimmen Smith am 14.12.2023
      Danke für die Antwort. Ich habe auch schon eine Histaminintoleranz vermutet, da ich den Eindruck habe, dass ich auf manche Lebensmittel reagiere und auf andere nicht. Wenn ich mir aber die Listen für Histamin reiche Lebensmittel anschaue, dann passt es nicht zu 100%. Es gibt einzelne Lebensmittel, die ich abends essen kann und gut Luft bekomme (z. B. Thunfisch oder Tomaten). Dann gibt es andere Lebensmittel, wo ich stärker reagiere (Wurst, Chilis, verarbeitete Lebensmittel). Ich kann das nicht zu 100% auf Histamin zuordnen. Hätten Sie hier Tipps?

Neue Antwort auf Kommentar schreiben

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.