Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Antwort auf

  1. Atemprobleme nach Sinusitis Thomas vor 3 Wochen
    Hallo zusammen,

    ich bin 26 Jahre alt und hatte letzten Sommer eine schwere Nasennebenhöhlenentzündung, die über drei Monate dauerte. Die Behandlung erfolgte mit Cortison Spray, Antibiotika und Nasenspülungen. Die Entzündung ist nun weg, aber meine Nasenatmung hat sich dauerhaft deutlich verschlechtert. Ein CT zeigte, dass meine Nasenmuschel geschwollen ist. Konservative Maßnahmen wie Nasenspülungen und erneutes Cortison Spray zum abschwellen haben nicht geholfen.

    Ich hatte nie zuvor Probleme mit meiner Nasenatmung, und jetzt blockiert die geschwollene Nasenmuschel den Nasengang. Ich frage mich, ob die Entzündung dauerhaften Schaden verursacht hat und ob es Aussicht auf Besserung gibt. Der Arzt schlägt eine Operation vor, um die Nasenmuschel zu verkleinern, aber ich zögere, da ich zwei Personen kenne, bei denen diese OP erfolglos war.

    Alltägliche Aktivitäten wie Fahrrad fahren sind auf einmal eine echte Herausforderung für mich (ich bin eigentlich recht sportlich, doch die Nasenatmung macht es unmöglich).

    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und gibt es Hoffnung auf Besserung? Ich denke, dass meine Atmungsprobleme nun für immer bestehen, denn es geht mir seit einem 3/4 Jahr schon so.
    1. Elisiai vor 3 Wochen
      Hallo Thomas, tut mir leid, dass du ebenfalls Probleme mit den NNH hast, es ist furchtbar, vorher waren wir ja scheinbar beide gesund. Ich habe leider keine Lösung fpr deine Frage, möchte dich aber wissen lassen, dass das echt ätzend ist und du (leider)nicht alleine bist mit diesem PRoblem.
    2. Geschwollene Nasenmuscheln Marion Zeller vor 3 Wochen
      kann man aber wirklich einfach gut und hilfreich für den Patienten in lokaler Betäubung verkleinern. Man kann im Vorfeld den Patiente auch gut selektionieren ob er von dem Eingriff profitiert oder nicht. Vergleichen mit anderen ist immer schwierig, weil oft die Grundvoraussetzungen bei jedem anders sind. Also in Summe, wenn alles passt laut HNO Eingriff machen lassen

Neue Antwort auf Kommentar schreiben

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.