Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Antwort auf

  1. Gefühl von verschlossenem Ohr, Rauschen im Kopf Dennis B. am 24.06.2024
    Guten Tag,

    erst einmal möchte ich Ihnen herzlich für dieses Angebot danken.

    Ich habe seit 2 Monaten ein Problem mit meinem rechten Ohr, für das kein Arzt so recht eine Antwort finden konnte. Vor zwei Monaten hatte ich von jetzt auf gleich das Gefühl, dass sich in meinem rechten Ohr etwas zu setzt. Es wirkte sich eher auf die räumliche Wahrnehmung aus und fühlte sich an, als würde jemand eine Wand neben meinem Kopf aufstellen. Das Ganze ging mit Nackenverspannungen einher, sowie einer leichten Lungenenzündung, die kurz darauf mit einem Kortisoninhalator erfolgreich behandelt wurde.

    Nachdem sich das Problem nach Tagen nicht besserte und sich ein leichter Tinnitus entwickelt hatte, ging ich zu einem HNO, der Hörtests gemacht und den Druckausgleich geprüft hatte. Hier konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden. Der auffällige Tinnitus ist nach ein paar Wochen etwas abgeklungen aber ein leises Rauschen auf der rechten Seite des Kopfes ist nach wie vor geblieben.

    Wenn ich esse oder gähne, knackt und kratzt das Ohr, sodass ich das Gefühl habe, es wäre kurz davor, wieder frei zu werden. Leider hat sich daran in den letzten Wochen nichts geändert.

    In der Zwischenzeit habe ich ein Kopf-MRT gemacht, das keine Auffälligkeiten zeigte. Ein anschließendes CT der NNH ergab "Sinus frontalis kräftig traumatisiert", wobei ich nicht weiß, ob ich es hier einfach mit dem Valsalva Manöver übertrieben habe.

    Aktuell hat mir mein Hausarzt hoch dosiertes Ibuprofen verschrieben, das ich eine Woche nehmen soll, da keiner so recht weiß, welches Problem hier genau vorliegt. Zudem trinke ich jeden Tag mind. 2 Liter Tee und mache zwei Nasenduschen am Tag. Da bis zu meinem nächsten HNO-Termin noch einige Wochen vergehen, haben Sie vielleicht eine Idee, was dafür verantwortlich sein kann? Bin ich einfach zu ungeduldig?

    Vielen Dank!
    1. Ergänzung Dennis Bohn am 24.06.2024
      Noch eine Ergänzung zu den Nackenproblemen: Ich hatte vor 6 Wochen bereits eine Spritze bekommen, um die starken Verspannungen zu lösen und gehe seit 2 Wochen 2 Mal täglich zur Physiotherapie um Verspannungen im Kopf und Nackenbereich zu lösen. Auf die Probleme mit dem Ohr hat sich das bisher leider noch nicht ausgewirkt.
    2. Ergänzung 2 Dennis Bohn am 24.06.2024
      Allgergietest auf gängige Pollenarten, Hausstaub und Schimmel wurden gemacht. Alles negativ.
    3. Klingt aber doch Marion Zeller vor 3 Wochen
      nach einem infektbegleitenden Tubenbelüftungsproblem. Nasales Cortisonspray, ggf. Tablettenschema mit Cortison, Rotlicht Ohr und eine Menge Geduld.

Neue Antwort auf Kommentar schreiben

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.