Patienten-Forum

Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Wir bitten Sie, unsere Stichwortsuche zu nutzen, bevor Sie eine neue Frage formulieren. Aufgrund der Vielzahl der Anfragen, sind hunderte Fragen bereist mehrfach gestellt worden, so dass Sie stichwortbezogen schnell Ihre Antwort finden können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beiträge und Antworten (2006)

  1. Schwarzes nasensekret Birgit am 01.04.2021
    Hallo ich hatte schwarzes nasensekret im Taschentuch. Bin immungeschwächt
    Und habe ms .was kann das sein ?
    Mein Hausarzt meint nur das wäre nur altes Blut.
    Vielen Dank für ihre Antwort .
  2. Schwarzes nasensekret Birgit am 01.04.2021
    Hallo ich hatte schwarzes nasensekret im Taschentuch. Bin immungeschwächt
    Und habe ms .was kann das sein ?
    Mein Hausarzt meint nur das wäre nur altes Blut.
    Vielen Dank für ihre Antwort .
  3. Schwarzes nasensekret Birgit am 01.04.2021
    Hallo ich hatte schwarzes nasensekret im Taschentuch. Bin immungeschwächt
    Und habe ms .was kann das sein ?
    Mein Hausarzt meint nur das wäre nur altes Blut.
    Vielen Dank für ihre Antwort .
    1. Typisch Marion Zeller am 02.04.2021
      für altes verfärbtes Blut
  4. Schwarzes nasensekret Birgit am 01.04.2021
    Hallo ich hatte schwarzes nasensekret im Taschentuch. Bin immungeschwächt
    Und habe ms .was kann das sein ?
    Mein Hausarzt meint nur das wäre nur altes Blut.
    Vielen Dank für ihre Antwort .
  5. Extreme Ohrgeräsche nach Dauerton Andre am 30.03.2021
    Hallo,
    ich habe das Problem, dass ich nach dem Spielen am PC mit Ton an (meist ein kontinuierliches Geräusch - Triebwerk einen Kampfjets oder Panzers) extremes Ohrensaußen/Brummen auf dem Rechten Ohr habe.
    Das Problem tritt bei Kopfhörern sowie normalen Lautsprechern auf. Die Lautstärke der Geräte ist immer auf "normal"... Zimmerlautstärke... bis leise - nicht laut!
    Das Phänomen ist ähnlich eines Discobesuchs nur ist das Brummen deutlich tiefer und die Stimmen sind dann auf diesem Ohr auch verzerrt / brummen.

    HNO findet nichts und meint auch, dass macht so keinen Sinn....
    ABER es ist nunmal so :(

    Eine Idee?
    1. Beim angespannten Spielen Marion Zeller am 02.04.2021
      kommte es manchmal zu Zwangshaltungen bei Sitzen oder muskulärer Verspannung und Kiefergelenksüberlastungen durch die Abspannung. das kann auch solche Phänomene hervorrufen, nicht nur Lärm.
    2. Extreme Ohrgeräsche nach Dauerton Andre am 02.04.2021
      Hallo Frau Zeller,

      Ich weiß es nicht. Ich glaube nicht. Ich kann es aber direkt mit dem Ton in Verbindung bringen, weil es eben reproduzierbar ist. Ich schließe andere Ursachen erst einmal aus, denn wenn ich eben diesen Dauerton nicht habe, habe ich auch das Problem nicht.
      Was kann denn aus medizinischer/anatomischer Sicht ein derartiges Symptom verursachen? Was konkret passiert hier im Ohr?

      Lg Andre
  6. Nasennebenhöhlen ständig zu Dennis am 26.03.2021
    Hallo,
    seit Oktober 2020 sind ständig meine Nebenhöhlen zu und ich weiß nicht mehr weiter. Dadurch bekomme ich sehr schlecht Luft mir ist häufig schwindlig und mein Rachen ist ständig verschleimt.

    Die HNO Ärtze konnten mir leider alle nicht helfen. Allergietests wurden rauf und runter gemacht (Prick und Blut) - alles negativ. Ein CT war auch ohne Erfolg, bzw. ohne Erkenntnis. Ich war bei 3 HNO Ärtzen aber keiner weiß Rat.

    Was kann ich noch tun? Wenn das noch eine Weile so weiter geht werde ich noch Nasenspray süchtig. Ohne Nasenspray komme ich im Moment nicht durch den Tag.

    Weiß jemand Rat?

    Vielen Dank!
    Dennis
    1. Wenn im CT der Nebenhöhlen Marion Zeller am 02.04.2021
      keine Veränderungen zu sehen sind, dann sind die Nebenhöhlen nicht "zu". Wenn wie bei Ihnen Allergien chronische Sinusitiden etc. ausgeschlossen wurden, dann bleiben z.B. Medikamentennebenwirkungen andere Medikamente, seltene Allergie oder allergieähnlice Ursachen/Unverträglichkeiten, berufliche Noxen oder ganz häufig eben eine so genannte unspezifihsce Rhinitis die die nasenschleimhäute anschwellen lässt. Oft ist die nase auch nur trocken oder es besteht schon eine Nasespraysucht, die in sich wiederum die nasen anschwellen lässt. Gute nasenpflege, ggf. nasales Cortisonnasenspray oder eine Nasenmuschelverkleinerung kann Abhilfe schaffen.
  7. Druck in den Ohren, Augen mElisabeth am 25.03.2021
    Guten Tag,
    Ich habe einen starken anhaltenden Ohrendruck in beiden Ohren, mal rechts, mal links, stärker. Und das schon seit Jahren.
    Wenn ich den Ohrendruck ausgleichen möchte, in dem ich die Nase zu halte und fest mit der Luft drücke, bewegt sich seit neuestem mein rechtes Auge mit. Als würde es nach vorne gedrückt werden beziehungsweise bewegt werden. Auch kommt Flüssigkeit aus der Inneren Augenseite.

    Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich mit diesem Ausgleich vielleicht mein Auge beschädige?

    Die Ohren Ärzte haben bisher keine wirkliche Erkrankung finden können. Ich habe das Gefühl, dass ich diesen Ohren Druck nach meiner Mittelohrentzündung erst habe. Diese habe ich vor ungefähr drei Jahren gehabt. Könnte da ein Zusammenhang bestehen? Und noch mal die Frage, sollte ich den Ausgleich lieber lassen, da ich sonst mein Auge beschädigen könnte?
    Vielen lieben Dank vor ab.
    1. Ein ständiger Druckausgleich Marion Zeller am 27.03.2021
      ändert an Ihren Symptomen nichts und ist auf Dauer nicht gesund und kann bleibende Veränderungen hervorrufen, als damit aufhören. Über den Tränennasenkanal kann man sich wirklich Luft in das Auge blasen, auch ein weiterer Grund den ständigen mechanischen Druckausgleich zu lassen. Druckgefühl der Ohren könnemn auch mal gar nicht vom Ohr sondern zB von Nacken- oder Halswirbelsäulenveränderungen entstehen.
  8. Druck in den Ohren, Augen mElisabeth am 25.03.2021
    Guten Tag,
    Ich habe einen starken anhaltenden Ohrendruck in beiden Ohren, mal rechts, mal links, stärker. Und das schon seit Jahren.
    Wenn ich den Ohrendruck ausgleichen möchte, in dem ich die Nase zu halte und fest mit der Luft drücke, bewegt sich seit neuestem mein rechtes Auge mit. Als würde es nach vorne gedrückt werden beziehungsweise bewegt werden. Auch kommt Flüssigkeit aus der Inneren Augenseite.

    Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich mit diesem Ausgleich vielleicht mein Auge beschädige?

    Die Ohren Ärzte haben bisher keine wirkliche Erkrankung finden können. Ich habe das Gefühl, dass ich diesen Ohren Druck nach meiner Mittelohrentzündung erst habe. Diese habe ich vor ungefähr drei Jahren gehabt. Könnte da ein Zusammenhang bestehen? Und noch mal die Frage, sollte ich den Ausgleich lieber lassen, da ich sonst mein Auge beschädigen könnte?
    Vielen lieben Dank vor ab.
  9. Tinnitus Henning am 24.03.2021
    Ich hatte vor 2 Jahren ein knalltrauma und habe seid denn Tag ein schlimmen Tinnitus den höre ich 24 Stunden und 7 Tage und habe schon viel ausprobiert immer wieder in internet geguckt und beim hno arzt und ist gefühlt schlimmer geworden was kann man noch ausprobieren
    1. Für einen chronischen Tinitus, Marion Zeller am 25.03.2021
      auch nach oder insbesondere nach Lärmtrauma, gibt es keine Heilung. Am besten hilft weghören ablenken verdrängen, wie der Radio der zwar läuft aber man gar nicht mehr merkt, dass er läuft. Damit kann mann normalerweise gut leben. Wenn auch eine deutliche Höreinschränkung vorhanden ist, sollte man über Hörgeräte nachdenken. Das verbessert nicht nur das Hörvermögen sondern wirkt oft auf vertäubend auf das Ohrgeräusch. Aber auch hier nur über ein verändertes Lautheits- und Störempfinden. Das Geräusch selbst wird nicht mehr ganz verschwinden.
  10. Belüftungsproblem Stefan am 24.03.2021
    Was ich noch vergessen hab zu fragen, kann es sein das ich mir durch das exzessive starke schnäuzen mein trommelfell enorm gebläht habe? Und meine gehörkette überreizt. Weil ich war auch mal enorm geräuschempfindlich auf dem linken ohr, und jeder Luftzug hat sich angefühlt wie ein kälte schock. Diese Symptome klingen aber jetzt langsam ab.
    1. Die Reizung Marion Zeller am 25.03.2021
      betrifft in der Regel das Mittelohr und das Trommelfell, kling aber eben wenn auch langsam ab.
  11. Schnelltest Covid 19 Franzi am 23.03.2021
    Besitze Schnelltest's für daheim als Nachweis auf der Arbeit. Allerdings fängt meine Nase sofort an zu bluten sobald das Stäbchen drinnen ist ( bekomme das Stäbchen nicht Mal weit rein ) . Was kann man dagegen tun oder ist es normal ?
    1. Wenn die Nase innen eng, schief und trocken ist , Marion Zeller am 25.03.2021
      ist das leider so. Entweder es geht oder man benötigt Abstrich eüber den Rachen.
  12. Belüftungsproblem Stefan am 23.03.2021
    Hallo ich war zwar schon bei 2 HNO Ärzten aber irgendwie ist mir keine Antwort bzw befund recht, ich habe vor 7 wochen am Mittwoch die Nase geputzt, ich hatte im linken ohr dann einen kurzen heftigen stechenden Schmerz inklusive blubbern im ohr, am Donnerstag morgen bin ich dann mit einem druck auf dem ohr aufgewacht, dieser verflog aber wieder. Jedoch am Freitag vor 7 wochen hab ich dann inhaliert 4 mal täglich mit zu 100 Prozent heißen wasser und danach nochmal 3-4 mal heftig meine nase geputzt das habe ich 5 tage gemacht bevor ich damit aufgehört habe, zu meinem druck im ohr kam noch dazu, das ich mich schrecklich dröhnend laut wahrgenommen habe, auf dem linken ohr. Beide HNO Ärzte fanden nichts das Gehör sei sauber und perfekt (drucktest und hörtest und Stimmgabel test) es wird vermutet das ich beim naseputzen mir sekret ins mittelohr gepresst habe. Nach 4 wochen hat sich das dröhnende Wahrnehmung meiner Stimme gebessert, was mich jedoch noch begleitet das ich bei anstrengung und wenn ich mich leicht bücke wie ein leichtes bloppen im ohr wahrzunehmen ist. Und wenn ich mit dem finger in mein ohr fasse schmerzt es noch etwas. Wielange geht sowas bis es verheilt ist. Was ich noch erwähnen sollte im Juni bekomme ich eine Nasenscheidewand Begnadigung. ich war weder erkältet noch hatte ich eine Grippe in letzter zeit. Also zumindest bin ich nicht merklich krank
    1. Das kling eindeutig nach einer Belüftungsstörung. Marion Zeller am 23.03.2021
      Auch wenn der HNo nichts merh sehen oder messen kann, können sie das noch spüren. Bis es ganz abheilt, kann es durchaus einige Wochen dauern. Eine Nasenscheidewandverbiegung passt auch dazu. Also Geduld.
  13. Taubheitsgefühl nach Verödung Schmidt am 16.03.2021
    Mein rechtes Nasenloch wurde vor 11 Tagen verödet, nun hab ich zwischen Lippe und Nase öfter ein taubheitsgefühl , kann das daran liegen dass die Betäubung 30min eingewirkt hat statt 20 min ?
    1. Das ist eine kleine Nervenreizung Marion Zeller am 17.03.2021
      wahrscheinlich durch die Verödungswunde, sollte nach Abheilen der Wunde eigentlich verschwinden. Bitte mal länger Nasensalbe verwenden.
  14. Prävention/Prophylaxe Manuela B. am 14.03.2021
    Sehr geehrte Ärzte,

    ich lese hier gerne mit. Nun stellt sich mir die Frage, ob es denn Möglichkeiten der Prävention für Tinnitus und Hörverluste/Hörstürze gibt?
    Gibt es denn Vitamine, die da helfen? Oder wie erhält man sich ein sehr gesundes Ohr? Ich meide natürlich (!) extreme Lautstärken und gehe auch nie auf Konzerte oder so.

    Aber ich würde gerne wissen wie Sie, z.B. als gestresste Ärzte in Ihrem eigenen Alltag vorsorgen? Was sind Ihre Tipps?
    1. Eine wirkliche Prophylaxe gegen Hörsturz und Tinntus Marion Zeller am 17.03.2021
      gibt es nicht. Grundsätzlich ist für das Ohr gesund: kein Lärm, gut eingestellter Blutdruck, Halswirbel-Nacken-Kieferlenksüberlastungen meiden (Stressbedingte Verspannungen und Aufbissstörungen lockern). Da man immer noch nicht weiß was beim Hörsturz eigentlich passiert, kann man natürlich auch nichts meiden.
  15. Gaumen Luft ziehen Nina weichsel am 13.03.2021
    Hallo, ich (w, 41 jahre ohne hno vorerkrankungen) habe folgendes problem:
    Oberkiefer ein paar mm hinter den vorderen schneidezähnen im gaumen. Ich kann plötzlich an der stelle luft durchziehen und auch flüssigkeit. Es fiel mir auf als ich nasenspray nehmen musste. Ich komnte es durch diese stelle durchziehen. Ich war beim hno. Er sagte es ist alles ok. Es gäbe wohl an der stelle eine verbindung nase gaumen der in seltenen fällen durchgängig ist. Ich war irgendwie perplex und vergas fragen zu stellen. Woher kommt diese veränderung? Ist das schlimm? Muss man etwas machen? Geht es weg? Was mir auffiel, ich beisse wegen stress tag und nacht vermehrt die zähne aufeinander und spanne dauernd kiefer etc an. Kann es daher kommen????
    Zahnärztlich ist alles gut. Alles gesund.
    Dankeschön
    1. Ein offener Ductus nasopalatinus Marion Zeller am 17.03.2021
      ist eine absolute Rarität, habe ich noch nie gesehen. Es gilt wie immer wo keine Beschwerden da keine Therapie
  16. Geruch aus der Nase René am 11.03.2021
    Hallo liebes Team,
    ich habe schon immer das Problem einen extremen Geruchssinn zu haben.
    Seit einigen Tagen (oder nunmehr schon Wochen) nehme ich extreme Gerüche wahr. Dachte zuerst, es sei aus dem Rachen/Mund. Durch das Maske tragen weiss man ja wie man aus dem Mund riecht - es war nicht dieser Geruch.
    Irgendwann merkete ich, dass dies auch wahrnehmbar war, wenn ich ausschließlich durch die Nase atme. Die Suche im Netz ergab "Stinknase"

    Ich war bei meinem Hausarzt, und dieser sagte, eine Stinknase entsteht nur, wenn mann eine OP hatte oder aus sonstigen Gründen größere Höhlen im Nasenraum hinzukämen.

    Ich solle mich nicht verrückt machen und ausreichend Wasser trinken um meine Schleimhäute feucht zu halten.

    Ich habe seit Jahren extrem trockene Schleimhäute, die sich morgens extrem bemerkbar machen.

    Wenn ich diesen Geruch wahrnehme (meist richtig wie Kloake) habe ich versucht mal in die hohle Hand zu atmen um den Geruch nachzuvollziehen.

    Das gelingt mir nicht, es riecht ganz normal. Kann es sein, dass ich mir Gerüche einbilde?
    Es wäre ja nicht so schlimm, wenn man nicht die Angst hätte, andere Menschen würden das riechen und mich meiden.

    Meine Frau riecht jedenfalls nicht, sie hat aber auch keinen sonderlich guten Geruchssinn.

    würde mich über eine Antwort freuen

    mfg
    Rene
    1. Geruch aus der Nase René am 12.03.2021
      Hi,
      Selbstheilung ;o)

      Emser Nasendusche gekauft, eine Spülung gestern Abend, eine heute Morgen.
      Die Probleme komplett ausgespült - und man fühlt sich wie ein neuer Mensch!

      Kann ich jedem nur empfehlen, wie das tägliche Zähneputzen
    2. Nasendusche Marion Zeller am 12.03.2021
      ist einfach und wirkt oft Wunder. Der schlechte Geruch entsteht manchmal durch die trockene Nase an sich und dann kann man es nur selber riechen.
  17. Nase verödet Franzi am 06.03.2021
    Huhu. Habe gestern rechts die Nase verödet bekommen , da ich zu Nasenbluten neige . Jetzt meine Frage , habe seit gestern Abend eine extrem laufende Nase . Also nur aus dem Loch , wo verödet wurde. Es ist eine klare bis leicht gelbliche Flüssigkeit . Kann das Wundsekret sein ? Und wenn ja , ist das schlimm? Denn die Nase ist trotz verstopften Gefühl ständig am laufen .. bitte um Hilfe. Eine andere Frage wäre , wie lang darf ich nicht Schnäuzen und über Kopf meine Haare waschen ? Liebe Grüße
    1. Nasenlaufen nach Veröden Marion Zeller am 07.03.2021
      reizt etwas die Schleimhaut deswegen kann es zu Nasenlauf oder Krusten. Lokale Pflegesalbe, 3-5 Tage keine Steigerung des Kopfdruckes
  18. Zyste in der Kieferhöhle und polypöse Schleimhautschwellung Mero am 05.03.2021
    Hallo,

    bei mir wurde wegen einem Schwindel Anfang 2020 ein MRT gemacht und festgestellt das ich ein Meningeom habe und eine polypöse Schleimhautschwellung.
    Mein Hausarzt ist nur auf das Meningeom eingegangen und gemeint ich solle mal zu einem Neurochirurgen gehen. Die Sache mit dem Meningeom ist erledigt, es wurde im Juni 2020 bestrahlt und ich muss jetzt alle 6 Monate zur Kontrolle.
    Kurz vor meinem Strahlungstermin habe ich erneut ein MRT machen lassen und 2 Wochen später wurde sogar ein CT gemacht um berechnen zu können wie sie den Meningeom bestrahlen können.

    Soweit so gut. Mir ist nur aufgefallen das bei jedem MRT im Befund auch drin stand das ich eine polypöse Schleimhautschwellung habe aber kein Arzt ist überhaupt darauf eingegangen.
    Kann ich dann davon ausgehen das es was harmloses ist?
    Ich war vor 2 Wochen beim HNO wegen meinem ständig verschleimten Hals und wollte das abklären, ich habe extra den Befund mitgenommen und den HNO mal gefragt ob mein verschleimter Hals was mit der Schleimhautschwellung zu tun hat, er meinte aber nur könnte möglich sein.
    Jetzt möchte er erneut ein CT von mir haben von den NNH auf der Überweisung steht "Verdacht wegen einer Zyste in der Kieferhöhle"? Verstehe jetzt nicht ganz wie er darauf kommt eine Zyste zu vermuten.
    Und falls es doch eine Zyste ist, die sind doch auch harmlos oder und können unbehandelt drinnen bleiben sofern sie keine Beschwerden machen?
    Und was die Schleimhautschwellung angeht, muss das näher abgeklärt werden oder ist das harmlos?
    Im Befund steht drinnen: "Chronische Sinusitis maxillaris rechts basal".
    Das heißt doch das es ne chronische Entzündung ist oder und deshalb die Schleimhautschwellung, oder wie ist das gemeint?
    Ich möchte ungern erneut ein CT machen wegen der Strahlenbelastung, da ich letztes Jahr am Kopf bestrahlt wurde und davor sogar noch ein CT machen musste.

    mfg
    Mero
    1. Befunde aus Rötgenuntersuchungen Marion Zeller am 07.03.2021
      sind erstmal einfach nur Befunde. Nur wenn wirkliche Beschwerden bei einer beschriebenen Auffälligkeite der Nebenhöhlen bestehen muss therapiertt werden. Der Befund einer chron. Sinusitis, eines Polyps oder einer Zyste sind harmlose Veränderungen die ohne lokale Beschwerden keiner Röntgenkontrolle bedürfen.
    2. Zyste in der Kieferhöhle und polypöse Schleimhautschwellung Mero am 07.03.2021
      Vielen Dank für ihre Antwort.

      Beschwerden verursacht es nicht wirklich, habe eben besagten verschleimten Hals ständig ist aber nicht so das es mich stört und mal öfters eine verstopfte Nase.
      Können eventuelle Zysten und polypoide Schleimhautschwellung wieder verschwinden oder sind sie auch ohne OP therapierbar?
    3. Können auch wieder verschwinden, Marion Zeller am 12.03.2021
      aber müssen eben ohne relevante Beschwerden nicht therapiert und shcon gar nicht operiert werden. Einfach lassen.
  19. Otosklerose Maria am 04.03.2021
    Hallo, Symptome: tiefer Tinnitus, leichte Hörminderung links, Schalleitungsstörung, laute Geräusche höre ich sehr laut und schmerzhaft. Untersuchung bei hno Ärztin ergab fehlenden Stapediusreflex. Verdacht auf Otosklerose, Überweisung in HNO Klinik. In der Klinik war Stapediusreflex abgeflacht, aber da, Ärztin wusste nicht so recht warum, schloss aber Otosklerose aus. Ich wurde nach Hause geschickt. Beschwerden sind nach wie vor da. Was kann ich noch tun? Warum ist der Reflex mal da und mal nicht?
    1. Varaible Messungen gibt es einfach mal ohne Grund. Marion Zeller am 04.03.2021
      Die Symptome passen schon zu einer Otosklerose oder auch einer idipathischen Hammerkopffixation. Ein Reflex kann eigentlich nicht abflachen, das wundert mich etwas, abflachen kann nur die Compliancekurve des Trommelfelles und die hat keine zumindest relevante Aussage, daß es keine Otosklerose sein könnte. Eine Klinik sollte ihnen andere Diagnose oder eine Lösung für ihr Problem vorschlagen. Ich würde den Befund der Klinik nochmal mit Ohrem behandelnden HNO besprechen.
  20. Heiserkeit bei Kind und Mandel einseitig vergrößert Ella am 04.03.2021
    Guten Tag,

    meine Tochter (8 Jahre) ist seit 3 Wochen ohne Infektzeichen heiser, die Stimme klingt gepresst und leiser. Die Heiserkeit ist nicht immer gleich stark ausgeprägt und variiert über den Tag. Die linke Tonsille ist außerdem deutlich vergrößert, Schmerzen, Fieber o.ä. hat sie aber nicht.
    Kann ich zuwarten oder sollte ich einen HNO- Arzt aufsuchen?
    Ist eine einseitige Tonsillenschwellung im Kindesalter lymphomverdächtig?

    Danke und Gruß!
    1. Asymmetrische Mandeln Marion Zeller am 04.03.2021
      gibt es häufig bei Kindern und auch bei Erwachsenen ohne schwere Grunderkrankungen und erstmal auch nicht lymphomverdächtig. Trotzdem sollte bei anhaltenden Beschwerden ein HNO den Kehlkopf spiegeln.

Seite 3 von 44

Neuen Kommentar schreiben