Patienten-Forum

Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Wir bitten Sie, unsere Stichwortsuche zu nutzen, bevor Sie eine neue Frage formulieren. Aufgrund der Vielzahl der Anfragen, sind hunderte Fragen bereist mehrfach gestellt worden, so dass Sie stichwortbezogen schnell Ihre Antwort finden können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beiträge und Antworten (2276)

  1. Chronisch granulierende Mastoiditis I.R. vor 3 Tagen
    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich habe bisher einige Male nach Anregungen zu meiner Mastoiditis gefragt.
    Nun ist es wieder soweit:
    Nachdem im Juni 2021 die Ohrbeschwerden (Schmerzen/ Probleme mit Röhrchen - Belüftung) wieder auftauchten, ergab ein CT des Felsenbeins ein Rezidiv der Mastoiditis. Die Notwendigkeit zur Operation war anhand der Bildgebung nicht eindeutig. Da die Schmerzen nicht besser wurden (Abklärung HWS - ohne Befund/ Versuch der Infiltration durch Schmerztherapeut - keine Besserung), erfolgte am 13.12.21 die Mastoid-Revision (ohne Tympanotomie).
    Auszug aus dem OP-Bericht: In der Tiefe zum Schwellenzellbereich und in Richtung des Antrums deutlich mehr entzündlich veränderte Granulationen, teilweise mit kleineren disseminierten Eiteransammlungen, je tiefer im Antrum, desto ausgeprägter die Granulationen. Das Röhrchen war völlig in Krusten eingebacken und insuffizient - es wurde ein neues eingesetzt. Diagnose: Rezidiv einer chronischen Mastoiditis
    (Histologie: Schleimhautanteile (Antrum) mit deutlicher Fibrose und herdförmig betonter mittelgradiger Entzündung, Schleimhautanteile aus dem Mastoid mit geringgradiger chronischer Entzündung mit einer kapillarreichen lockeren Stromafibrose).

    Aktuelle Situation: Die Schmerzen im Ohr werden aktuell (etwa fünf Wochen post-op) wieder stärker (durchgehender ziehender Schmerz mit Stechen, Druckgefühl im Ohr, starke Schmerzen auch hinter dem Ohr, die Richtung Nacken ziehen, zum Teil Schwindel). Schmerzfrei war ich nach der Operation nicht.
    Laut behandelndem HNO ist das Ohr reizlos.
    Vorstellung zur Schmerztherapie erfolgt - aktuell 4 x 2 Novalgin-Tabletten + 1 x 100 mg Gabapentin (helfen leider nicht viel).
    Ebenso erfolgte eine Vorstellung beim Physiotherapeut: Dieser meinte, dass er nicht helfen kann, da HWS-Drehung, Halswendemuskel, Kiefer, gut funktionieren. Eine Mobilisation des Narbengewebes sei nicht mehr möglich, da die OP zu lange her sei.

    Nun zu meinen Fragen:
    1. Ist es möglich, dass die Entzündung weiter in der Schleimhaut vorhanden ist und es deswegen die gleichen Schmerzen wie vor der OP sind? Oder kann die Entzündung nicht so schnell nachwachsen?
    2. Wie kann man eine weiter bestehende Entzündung diagnostizieren? (Mein Ohr war vor jeder Operation reizlos, es bestand kein Fieber, Blutwerte zeigten keine Entzündung etc.). Nach der ersten Operation wurde im CT der Erguss zwar festgestellt, aber es wurde mir gesagt, dass dies nach einem solchen Eingriff normal sei.
    3. Meine Befürchtung ist eine Ausweitung der Entzündung. Inwiefern ist es diesbezüglich sinnvoll, "nur" die Schmerzen mit Schmerzmitteln zu überdecken?

    Entschuldigen Sie den langen Bericht, aber vielleicht haben Sie eine Idee für ein weiteres Vorgehen.

    Vielen Dank!
    Freundliche Grüße,
    Isabella R.
    1. Bei Z.n. erneuter Mastoidektomie bei Marion Zeller vor 2 Tagen
      chronische Granulationen ist die Wundheilung mit sehr viel Gedult (Monate) verbunden, weil sich in bestimmten Wundheilungsstadien tendentiell auch wieder Granulationen und später auch wieder gerne Vernarbungen bilden. Möglicherweise wäre im jetzigen Stadium eine Corisontablettentherapie gegen die sicher lokal vorhandenen Wundgranulationen zur Verbesserung der Belüftung hilfreich über die nächsten 2-3 Wochen in absteigender Dosis zB mit Prednisolon oder Dexamethason, da gibt es verschiedene Dosierungen. Eine Abschwellung der Schleimhäue im Mastoid sollte zu einer Schmerzlinderung führen. Vorübergehend könnte man die Gabapentintherapie erhöhen, wirkt aber nicht immer.
    2. Chronisch granulierende Mastoiditis I.R. vor 1 Tag
      Hallo Fr. Dr. Zeller!
      Vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

      Wenn ich richtig verstanden hab können also auch starke Schmerzen normal sein und nicht zwingend als Hinweis auf einen "Notfall mit Handlungsbedarf" zu verstehen (ich hab schon ziemliche Sorgen, dass die Entzündung sich weiter Richtung Gehirn frisst)?

      Danke für den Hinweis mit dem Cortison - evtl. kann es mir meine Hausärztin verschreiben oder ich kann bei meinem HNO vorsichtig anfragen, ob dies eine Möglichkeit wäre.

      Noch eine letzte Frage: Zu den Schmerzen etc. besteht auch ein starker Druck hinter dem linken Auge/Nase und das betroffene Ohr klickt sehr oft (Druckausgleich durchs Paukenröhrchen ist möglich). Ist dies auch im Rahmen der postoperativen Beschwerden?

      Vielen Dank noch einmal für die informativen Hinweise!
      Freundliche Grüße,
      Isabella R.
  2. Nebenhöhlen entleeren sich nur durch Rachen MT24 vor 2 Wochen
    Habe derzeit einen grippalen Effekt , seit 2 Tagen bekomme ich das Sekret aus der Nase nur durch den Rachen raus , beim Ausschnauben kommt fast gar nichts . Heute hatte ich das Phänomen , beim hochziehen kamen hintereinander 2 Walnuss große Schleimbälle heraus , sehr zäher Schleim , gelb grün und ganz leicht blutig . Bekomme seitdem aber vieeel besser Luft . Meine Nase läuft nun auch wieder ein wenig . Woher kamen diese Brocken und warum kamen sie erst jetzt raus ? Wie kann ich weiter verfahren ?
    1. Anwort auf nebenhölen Entleeren sich nur duch den rachen Rebecca vor 2 Wochen
      Hi ich wurde dir raten zu inhalieren. Frag lieber Leute die die selben Probleme haben in Forum oder so. Hier die Ärzte Anworten oft nicht. Viel trinken und eine 2. Meinung einholen. Alles gute dir
    2. Nebenhöhlen MT24 vor 2 Wochen
      Habe ein Antibiotikum bekommen für die Nebenhöhle , und es bessert sich tatsächlich schon !
    3. Die hinteren Nebenhöhlen entleeren sich Marion Zeller vor 2 Wochen
      häufig nur nach hinten in den Rachen. Die Art des Nebenhöhlensekrets spricht für einen bakteriellen Infekt, deswegen hilft auch das Antibiotikum sehr gut. Das entleert sich wirklich so aus den Nebenhöhlen oder stocken in der Nase ein verstopfen diese und verfärben sich unansehlich.
    4. Antwort an "Rebecca" Marion Zeller vor 2 Wochen
      "Hi ich wurde dir raten zu inhalieren. Frag lieber Leute die die selben Probleme haben in Forum oder so. Hier die Ärzte Anworten oft nicht. Viel trinken und eine 2. Meinung einholen. Alles gute dir"

      Sehr geehrte Rebecca, Ihre permanenten Fragen und Ihre Wortwahl hat in einem Forum wie diesem irgendwann nur noch wenig verloren. Für medizinisches Halbwissen ist dieses Forum weder gedacht noch macht es Sinn, das Sie Menschen mit Beschwerden beraten ohne medizische Kenntnisse zu besitzen. Ihre schlechte Meinung von Ärzten ist Ihre Privatsache, dieses Forum ist für Patienten die Fragen haben und eine fundierte Antwort suchen. Es tut mir leid, dass Sie scheinbar Beschwerden jeglicher Art haben und noch keinen Arzt gefunden haben der Ihnen helfen kann oder Ihren Anforderungen gerecht wird. Ein Forung wie dieses erhebt nicht den Anspruch erheben einen medizische direkte Behandlung zu ersetzten. Viele Ihren Fragen kann man ganz einfach googeln, hier hilft ohne Probleme Dr. Googel weiter. Ansonsten möchte ich Sie bitten, sich in diesem Forum weder beratend von "Betroffenem zu Betroffenem" weiter zu betätigen, noch weiter meine Zeit mit sinnlosen seit einem dreiviertel Jahr immer wiederkehrenden gleichen orthographisch desaströsen Fragen zu bombadieren. Zudem finde ich Ihre herablassende Meinung allgemein uns Ärzten gegebüber mittlerweile unerträglich. Marion Zeller
  3. Hno Rebecca vor 3 Wochen
    Meine Fragen werden permanent ignoriert. Finde ich unmöglich kein kompetentes Verhalten von hno Ärzten. Anscheind weiß man bei schweren Fällen keine Antwort. Respektlos finde ich es.nur antworten wenn man Bock hat.
    1. Sehr geehrte Rebecca, Marion Zeller vor 2 Wochen
      Ihre permanenten Fragen und Ihre Wortwahl hat in einem Forum wie diesem irgendwann nur noch wenig verloren. Für medizinisches Halbwissen ist dieses Forum weder gedacht noch macht es Sinn, das Sie Menschen mit Beschwerden beraten ohne medizische Kenntnisse zu besitzen. Ihre schlechte Meinung von Ärzten ist Ihre Privatsache, dieses Forum ist für Patienten die Fragen haben und eine fundierte Antwort suchen. Es tut mir leid, dass Sie scheinbar Beschwerden jeglicher Art haben und noch keinen Arzt gefunden haben der Ihnen helfen kann oder Ihren Anforderungen gerecht wird. Ein Forum wie dieses erhebt nicht den Anspruch erheben einen medizische direkte Behandlung zu ersetzten. Viele Ihren Fragen kann man ganz einfach googeln, hier hilft ohne Probleme Dr. Googel weiter. Ansonsten möchte ich Sie bitten, sich in diesem Forum weder beratend von "Betroffenem zu Betroffenem" weiter zu betätigen, noch weiter meine Zeit mit sinnlosen seit einem dreiviertel Jahr immer wiederkehrenden gleichen orthographisch desaströsen Fragen zu bombadieren. Zudem finde ich Ihre herablassende Meinung allgemein uns Ärzten gegebüber mittlerweile unerträglich. Marion Zeller
    2. Nase Rebecca vor 2 Wochen
      Alles klar, herablassend?? Nur weil es die Wahrheit ist. Und dann bin ich herab lassend??natürlich bei schweren Fällen tun sich Ärzte schwer. Empathie haben nicht viele .ihre Art ist herablassend nicht meine. Und die Funktion den anderen Usern zu Anworten ist da. Dann such ich mir eben ein anderes Forum. Mit Fachärzten. Und Empathie das ist nämlich als Arzt wichtig!!!
  4. Bakterielle Mandelentzündung + schwere Atmung Lucas vor 3 Wochen
    Hallo,

    ich habe seit 2 Tagen eine bakterielle Mandelentzündung und bekomme seit gestern Cerufax 500 und Ibuprofen 600. Seit gestern Abend habe ich nun das Problem, dass ich nicht mehr durch die Nase atmen kann, da diese fast komplett dicht ist. Ratiopharm Nasenspray und Inhalieren hat leider nicht geholfen. Die Atmung durch den Mund ist zwar problemlos möglich, aber auch nicht so einfach wie sonst. Hat jemand Tipps, was ich machen kann?
    1. Zusätzlich Marion Zeller vor 3 Wochen
      noch Rhinopront Kombi Tabletten oder wenn auch Schmerzen dabei sind z.B. Geloprosed (Paracetamol und Ephedrin)
  5. Folgefrage - Trockene Nase Liv vor 3 Wochen
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Bzgl. der Nasenspülung mit Birkenzucker - welches Mischungsverhältnis sollte man da nehmen?
    Danke.
    1. Verhältnis wie bei Salzwasserspülunger Marion Zeller vor 3 Wochen
      Etwa 1 Teelöffel auf 1 Nasenspülkanne
  6. Abstrich Ergebnis Rebecca am 01.01.2022
    Was bedeutet k/ erreger resistent?
  7. Spontan auftretende Ohrenschmerzen über 3 Jahre Tim am 28.12.2021
    Hallo,
    ich habe seit ca. 3 Jahren die Problematik, dass an meinem rechten Ohr spontan und ohne das ich irgendwas spezielles gemacht habe, stechende Schmerzen auftreten. Ich habe dabei das Gefühl als hätte ich warme Flüssigkeit im Ohr(Ohr ist aber trocken) und es ist sehr druckempfindlich von unten am "Tragus" bzw. am dortigen Kieferknochen. Die Schmerzen kommen ganz plötzlich, werden teilweise über Stunden stärker bis zu einem stark stechenden Schmerz und verschwinden dann aber auch wieder komplett. Sie treten teilweise monatelang gar nicht auf und dann wieder 1-2x die Woche. Ich war schon bei 2 HNO-Ärzten, beim Zahnarzt sowie beim Kieferorthopäden, jedoch ohne eine Feststellung. Die Weisheitszähne sind auch bereits raus.

    Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und konnte herausfinden was es ist?
    1. Spontane stechende Ohrenschmerzen Marion Zeller vor 3 Wochen
      können auch auf eine Neuralgie oder ein Halswirbelsäulen- oder Nackenproblem hindeuten, wenn am Kiefergelenk alles abgeklärt ist. Wenn es auf Druck von außen weh tut kommt natürlich auch ein Gehörgangshautproblem in Frage. Versuchen Sie einmal eine regelmäßige Gehörgangspflege mit z. B. Olivenöl oder Normison, das verbessert das trockene Hautbild
  8. Ohrendruck Elvira am 28.12.2021
    Hallo!
    Seit gut 3 Wochen bemerke ich immer wieder morgendlich einen Ohrendruck mit Unbehagen und komischem Gefühl. Ich habe nun festgestellt, dass mein Nasenloch nachts zuschwillt und ich eigentlich überhaupt keine Luft durch diese Nasenloch bekomme. Das ändert sich aber morgens, wenn ich aufstehe wieder und bessert sich bis abends gänzlich.

    Ich bin in der Menopause und meine Hormone drehen grad durch, ich nehme seit kurzem auch Blutdrucksenker.

    Was ist das???? Danke
    1. Jede Nase schwillt im Liegen Marion Zeller vor 3 Wochen
      etwas zu. Wenn also die Nase durch und da ist beides gut möglich (Hormone, Blutdrucksenker, aber aber anderes wie Nasenscheidewandverkrümmung, Allergie) grundsätzlich etwas verschwollener ist muss man die im Stehen tagsüber nicht merken sondern eben nur im Liegen aufgrund des erhöhten Gewebedruckes. Manchmal hilft eine gute befeuchtende Nasenpflege, weil die Schleimhäute dabei oft auch nur trockener werden oder vorübergehend ein cortisonhaltiges Nasespray.
  9. Zähes Nasensekret - Trockene Nase Liv am 21.12.2021
    Hallo,
    ich leide seit Monaten unter einer trockenen Nase. Nach entsprechender Pflege (Nissita, Nozoil, Wala Nasenbalsam) hat sich die Nasenschleimhaut verbessert. Allerdings ist das Sekret nach wie vor zäh, fest und sitzt oberhalb der Nase bzw. in den NNH. Dadurch besteht ein ständiger Entzündungsherd – gelbes, grünes Sekret, immer mal wieder belegte Zunge. Wenn etwas aus der Nase kommt, dann sind das in der Regel sehr zähe „Brocken“. Meistens fliest gelöster Schleim „hinten“ runter. Niessen tue ich fast nicht mehr.
    Ich kann den Zustand nur durch 2x täglich Inhalieren mit Pari-Sinus (Tacholiquin, Emser Salz) in Schach halten. Im Sommer war es sehr stabil. Jetzt im Winter ist es schlimmer und ich habe immer wieder das Gefühl, die eine Kieferhöhle ist mit Sekret gefüllt.
    Vor ein paar Jahren wurde ein CT und später ein DVT der NNH gemacht, dass keine anatomische Engstellen aufwies. Ich war bei mehreren HNO, wo auch die Möglichkeit eines weiteren DVT besprochen wurde. Die Meinung war jeweils, „wenn Sie wissen wollen, ob was in den NNH ist…., aber da wird nicht viel Neues herauskommen“. Nur um etwas zu „wissen“, habe ich es dann sein lassen. Gehe ich richtig davon aus, dass die Anatomie auch nach 5 Jahren dieselbe ist?
    Weitere Symptome einer NNH (Druckschmerz oder ähnliches) habe ich nicht.
    Ultraschall wurde mehrmals gemacht, ebenso Endoskopie, wo ausser Trockenheit nichts wirklich festgestellt wurde.
    Würde man auf dem Ultraschall überhaupt etwas sehen, wenn die NNH mit zähem Sekret gefüllt sind?
    Kennen Sie so eine Symptomatik und hätten Sie Idee, was man noch tun könnte, um den Zustand zu verbessern.
    Vielen Dank.
    1. Die Ultraschalluntersuchung Marion Zeller am 24.12.2021
      ist einfach schnell verfügbar aber nicht so genau wie ein CT oder DVT der NNH. Versuchen Sie einmal regelmäßig Nasenspülungen mit Zusatz von Birkenzucker (Drogeriemarkt), das hilft oft sehr gut gehen die borkige Trockenheit oder Spülungen mit einer Munddusche.
  10. Brennen und eitriger Geruch einseitig Luisa am 17.12.2021
    Ich habe seit einigen Monaten einseitig Brennen und einen komischen, eitrigen Geruch in einem Nasenloch. Ich war beim HNO, die Nebenhöhlen sind frei. Ich war auch schon beim MKG und Zahnarzt. Hier liegt das Problem auch nicht. Was kann das sein?Vielen Dank für eine Antwort!
    1. Eigentlich macht typischerweise ein Zahnherd Marion Zeller am 20.12.2021
      einen einseitigen eitrigen Geurch. Wurde geröngt?
    2. Brennen und eintriger Geruch Nase einseitig Luisa am 21.12.2021
      Vielen Dank für Ihre Antwort.
      Es wurde sogar ein CT erstellt, ohne Befund.
      Ich hatte auch Kieferschmerzen, dass sollen muskuläre Beschwerden sein. Hierfür habe ich eine Schiene verordnet bekommen.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass muskuläre Beschwerden ein Brennen und den eitrigen Geruch einseitig in der Nase verursachen, oder?
    3. Ein eitriger Geruch kann daher nicht kommen. Marion Zeller am 24.12.2021
      Wenn die Nasenschleimhäute seht trocken sind ist der Geruch manchmal komisch aber sicher nicht einseitig.
  11. Mandelsteine oder Eiter Dominik K. am 17.12.2021
    Hallo,

    habe seit gestern beim Schlucken Schmerzen. Sieht das für Sie nach Mandelsteinen oder Eiter aus ? Falls es Eiter ist, muss man da Antibiotikum geben oder bekommt man das auch so in den Griff?

    https://bilderupload.org/bild/d42869438-20211217-201009
    1. Das ist schlecht zu sehen Marion Zeller am 20.12.2021
      sieht aber weniger wie Mandelsteine als wie eine entzündliche Reizung aus, deswegen auch die Schmerzen. Gurgeln mit zB verdünntem H2O2 oder Hexoral, bei Verschlimmerung zu HNO
  12. Knubbel in Zunge Kris am 17.12.2021
    Hallo, ich habe einen kugelförmigen Knubbel (ich schätze ca. 2-3 mm groß) direkt innerhalb der Zunge entdeckt. Dieser befindet sich auf der linken Seite und ist jeweils von oben und unten beim bloßen Blick auf die Zunge nicht erkennbar nur beim fühlen. Was könnte das sein?

    Vielen Dank!
    1. Knubbel in der Zunge Marion Zeller am 20.12.2021
      sind oft kleine Granulome nach zum Beispiel Bissverletzungen, in der regel nicht schlimm, ausser sie wachsen dann stören sie oder sie entzünden sich. Beobachten
  13. Kann sich Rauch in den Nebenhöhlen ablagern? Max am 17.12.2021
    Hallo zusammen,

    Ich habe vor 5Tagen das Rauchen aufgehört und nicht mehr vor es anzufangen. Nach dem 3ten Rauchfreien Tag Rolle auf einmal ein getrockneter Blutklumpen aus meinem linken Ohr, was mir wirklich Sorgen machte und mich aber noch mehr in der Entscheidung das Rauchen sein zu lassen bestärkt hat. Da ich das Gefühl habe, dass im rechten Ohr genau so ein Klumpen liegt hab ich's mit Druckausgleich probiert, wobei mir auffiel das Rauch aus meine Mund kam obwohl ich seit 5tagen nicht eine Zigarette geraucht habe. Ist das Normal und kann es sein, dass da noch Restrauch in den Nebenhöhlen rumgeistert? Falls ja, wie bekomme ich den entgültige raus?

    Zu meiner Vergangenheit mit HNO-Erkrankungen: ich habe mir 2x die Nase gebrochen die beide Male unter Narkose korregiert werden musste und hatte eine Phlegmone am Hals nach meiner Weisheitszahn-OP.

    Schonmal danke im voraus für die Antwort
    1. Nein, bleibender Rauch kann nicht aus den Nebenhöhlen kommen, Marion Zeller am 17.12.2021
      bei Rauchern findet man aber in der Regel viel trockenere Schleimhäute als bei Nichtrauchern, vielleicht auch etwas dunklere Ablagerungen wie man es von den Raucherlungen kennt. Auch gibt es keine natürlich offene Verbindung zwischen Nase und Gehörgang, da kann also aus dem Ohr nichts von der Nase herauskommen.
  14. Schleim Alex am 14.12.2021
    Guten Abend! Seit über 8 Monaten habe Ich Problem mit dem Hals. Ständig kommt die Flüssigkeit runter ,das Ich immer schlucken oder ausspucken muss. Morgens, nach dem Schlaf ist nichts zu merken , aber nach 5,8 Minuten kommt es wieder und so ganzen Tag, mal besser mal schlechter. Was wichtig wahrscheinlich ist, das Verschlimmerung kommt immer nach dem essen. Ich habe mehrere Ärzte besucht, hat sich nichts geändert. Ich bin in der Lage zahlen für gute Behandlung. Biete um einen Rat. Danke
    1. Ständig Schleim Marion Zeller am 16.12.2021
      Abzuklären wären eine chronische Nebenhöhlenentzündung mit Sekretfluß von hinten aus der nase (Nebenhöhlen-CT), Magenproblem mit Reflux auch still möglich (Magenabklärun goder mal für 4-6 Wochen Magensäureblocker, Schilddrüsenhormonstörung (Schilddrüsenhormone im Blut), Allergietest, Medikamentennebenwirkungen (nehmen sie etwas ein? Beipackzettel lesen). Auch mal an Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Histmainintoleranz denken, wenn es immer nach dem Essen kommt
  15. Warum ignoriert man Rebecca am 10.12.2021
    Warum werden meine fragen permanent ignoriert??
    1. Antwort Mr.X am 13.12.2021
      Weil Sie seit Wochen das Forum zu bombardieren mit Fragen, deren Antworten Sie auch bei Google finden. Beispiel: „Was ist das empty nose Syndrom“. Für solche Fragen braucht man keinen HNO im Internet belästigen.
    2. Hno An mr.x am 14.12.2021
      An ms
      X . Was soll das denn ich belästige hnos?? Sie sind unmöglich. Nicht mehr normal. Gibt eben viele Ärzte die keine Ahnung von ihren fach haben.
  16. Nasennebenhöhlen Marko am 10.12.2021
    Guten Abend,
    im Sommer hatte ich eine eitrige Nebenhöhlenentzündung im Urlaub. Wurde dort mit 2 verschiedenen Antibiotika behandelt, Eiter wurde abgesaugt. Zurück zu Hause wurde vom HNO Levofloxacin 500 verordnet da immer noch nicht ausgeheilt. Seit dem Kortison Nasenspray genommen. Erst Mometahexal danach Dymnista.
    Bis vor ca 10 Tagen eingenommen.
    Aktuell wieder starke Entzündung mit Eiter. Lt. HNO Antibiotika unumgänglich und wieder für 10 Tage Levofloxacin 500 und Sinupred Extrakt
    Durch Engstelle in der Nase würde das laut. HNO immer wieder kommen, OP empfohlen. ( DVT Aufnahme )
    Vor ca 20 Jahren wurde meine Nasenscheidewand begradigt und Nasenmuscheln verkleinert. Bis zum diesen Sommer hatte ich die ganzen Jahre keine Probleme nur leichte während Heuschnupfen Zeit.
    OP Termin hab ich für Mitte Februar vereinbart, vorher möchte ich noch meine Booster Impfung holen.

    Mein Problem ist jetzt dass sich der Eiter und festsitzenden Schleim nicht lösen. Sinupred und Antibiotika nehme ich 2. Tag. Trinke Ca 3 Liter Flüssigkeit und nehme Sinusitis Hevert
    bin leicht verzweifelt
    Wie bekomme ich den festsitzenden Schleim und Eiter raus ?
    Vielen Dank vorab für eine Antwort
  17. Nasennebenhöhlen Marko am 10.12.2021
    Guten Abend,
    im Sommer hatte ich eine eitrige Nebenhöhlenentzündung im Urlaub. Wurde dort mit 2 verschiedenen Antibiotika behandelt, Eiter wurde abgesaugt. Zurück zu Hause wurde vom HNO Levofloxacin 500 verordnet da immer noch nicht ausgeheilt. Seit dem Kortison Nasenspray genommen. Erst Mometahexal danach Dymnista.
    Bis vor ca 10 Tagen eingenommen.
    Aktuell wieder starke Entzündung mit Eiter. Lt. HNO Antibiotika unumgänglich und wieder für 10 Tage Levofloxacin 500 und Sinupred Extrakt
    Durch Engstelle in der Nase würde das laut. HNO immer wieder kommen, OP empfohlen. ( DVT Aufnahme )
    Vor ca 20 Jahren wurde meine Nasenscheidewand begradigt und Nasenmuscheln verkleinert. Bis zum diesen Sommer hatte ich die ganzen Jahre keine Probleme nur leichte während Heuschnupfen Zeit.
    OP Termin hab ich für Mitte Februar vereinbart, vorher möchte ich noch meine Booster Impfung holen.

    Mein Problem ist jetzt dass sich der Eiter und festsitzenden Schleim nicht lösen. Sinupred und Antibiotika nehme ich 2. Tag. Trinke Ca 3 Liter Flüssigkeit und nehme Sinusitis Hevert
    bin leicht verzweifelt
    Wie bekomme ich den festsitzenden Schleim und Eiter raus ?
    Vielen Dank vorab für eine Antwort
    1. Die OP-Indikation Marion Zeller am 14.12.2021
      bei dieser immer akut aufflammenden Nebenhöhleninfektion schein gegeben und man kann bis dahin nur Schadensbegrenzung betreiben weil einfach wohl die belüftung nicht passt. Vielleicht hilft ein Cortisontablettenschema zur Überbrückung der Zeit bis zur OP. da gibt es unterschiedliche Tablettenschematas, fragen Sie ihren HNO. Zudem Inhalieren vielleicht mit einem ParisinusInhalator. In der mometanen Coronalage ist ein OP Termin im Februar fast schon Glück.
  18. Bettlägerigkeit / Altersschwerhörigkeit Jutta Peters am 06.12.2021
    Sehr gehrte Damen und Herren. Meine Mutter ( 85 ) ist Pflegefall ( liegt im Bett ) Sie hat rechts und links das Ohr zu vermutlich zuviel Ohrenschmalz. Wie kann ich ihr helfen ? Mein Vater ( 90 ) ist trotz Hörgeräte sehr schwerhörig will aber aufgrund seines Alters sich keine Verstäker oder so ähnlich ins Ohr mehr operieren lassen ( in beide Ohren ) Wie kann ich mit ihm kommunizieren ohne meine Stimmbänder zu überlasten ? Vielen Dank für Eure Hilfe Gruß aus Erlangen
    1. Das ist wirklich eine Herausforderung. Marion Zeller am 07.12.2021
      Schon Ohrenschmalz bei bettlägrigen Patienten wird schwierig, man kann versuchen mit Wasserstoffperoxid 3 % das Schmalz mehrfach einzuweichen, manchmal löst sich das damit ganz gut auf. In der Regel muss man das Ohr oft aber doch spülen. Fragen Sie mal den Hausarzt, der Sie betreut. Für ihren Vater hilft nur eine optimale Hörgeräteeinstellung und eine leise Umgebung. Vielleicht den Hörgeräteakustiker nach Mikrofonen fragen, die man zusätlich extern einsetzten kann
  19. Retonationszyste am Boden des linken Sinus maxillaris Christian May am 30.11.2021
    Hallo allerseits,

    ich habe einen MRT-Bericht erhalten, der auf Grund einer anderern Problematik erstellt wurde.
    Dort wurde nebenbefundlich eine Retonationszyste am Boden des linken Sinus maxillaris festgestellt.

    Ich war darauf hin beim HNO und habe Ihm den Bericht vorgelet, da ich auch recht häufig eine Schleimbildung im Hals, sowie eine laufende Nase, gerade bei kaltem Wetter habe und ich mir das somit erklären könnte.

    Das MRT welches ich mitgebracht habe wollte er sich gar nicht ansehen, sagte direkt dass wäre nicht schlimm und hat mir löeidlgich Sinupret Extract UTA verschrieben.

    Meine Frage nun: Die Zyste sieht auf dem MRT Bild schon recht gross aus. Leider kann ich hier keine Bilder posten, sonst würde ich es Euch hier zeigen..., ist es wirklich so dass kein Handlungsbedarf besteht ?
    1. Retentionszysten der Kieferhöhlen Marion Zeller am 01.12.2021
      gibt es oft als Zufallsbefunde ohne Beschwerden und daran muss man in der regel wirklich nichts machen. Auch die Beschwerden, die Sie haben, kommen wahrscheinlich nicht wirklich von dieser Zyste sondern es handelt sich eher um eine unspezifische Schleimhautreizung anderer Art oder eine Allergie. Der HNO sollte das Bild trotzdem anschauen, ob es sich zum Beispiel um eine zahnbedingte Zyste handelt, dann wäre eventuell ein Handlungsbedarf da. Sons belassen wir diese Zysten auch.
  20. Moraxella catarrhalis Maria am 30.11.2021
    Hallo Fr Dr Zellner, ist dieser keim moraxella catarrhalis mäßig viel im Abstrich nachgewiesen, gefährlich??
    1. Moraxella catarrhalis Rebecca am 01.12.2021
      Guten Tag, ich würde an iher Stelle den Arzt wechseln. Eine 2. Oder auch 3. Meinung einholen. Mir hno hat nichtsmals pilz auf der Zunge festgestellt.
    2. Moxarella catarrhalis Marion Zeller am 01.12.2021
      ist ein klassischer bakterieller Infektkeim, der HNO-Infekte wie Schnupfen oder Mittelohrentzüng auslösen kann. Auch im unteren Atemwegsbereich kann er zum Beispiel eine Lungenenzündung auslösen. Haben Sie irgendwelche Infektsymptome, sollte man ihn mit einem Abtibiotikum behandeln. Im Abstrich gibt es unertscheidliche Mengenangaben an pathogenen Keimen (vereinzel, mäßig oder reichlich), die man gefunden hat. Wirklich gefährlich ist der Keim an sich nicht, weile r gut auf Medikamente anspricht. Gefährlichkeiten entstehen aber immer auch druch andere Voraussetzungen zB bei einer Immunproblematik.
    3. Sehr geehrte Recebba (Ferlemann?) Marion Zeller am 03.12.2021
      Sollten Sie, wie ich aus Ihren Frage ersehe, keine medizinische Ausbildung haben, bitte ich Sie, aus ihren eigenen Patientensicht heraus ohne irgendein Fachwissen, sich nicht in die Beantwortung von medizischen Fragestellungen einzubringen. Vielen Dank, Dr. Marion Zeller

Seite 1 von 51

Neuen Kommentar schreiben