Patienten-Forum

Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Beiträge und Antworten (2168)

  1. Urlaub Marion Zeller vor 10 Stunden
    im August bis Anfang September. Fragen, die noch aktuell sind, bitte nochmals stellen.
  2. Tinnitus M. vor 13 Stunden
    Tinnitus nach Schlag aufs Ohr mit Trommelfellperforation. Erste OP letzes Jahr ist leider nicht geglückt, bald steht der zweite Versuch an, das Loch zu schließen. Könnte der Tinnitus bei erfolgreicher OP wieder verschwinden? Oder ist davon auszugehen, dass er für immer bleibt?
    1. Ein Tinnitus nach Schlag auf das Ohr Marion Zeller vor 10 Stunden
      mit Trommelfellperforation kann natürlich nach einer erfolgreichen OP (Verschluß des Trommelfelles) immer noch verschwinden, je länger aber ein Tinnitus besteht desto eher wird er auch bleiben. Es kann auch sein das der Tinnitus nicht durch das Loch sondern den Schlag selbst bedingt ist, dann wird er durch eine OP nicht beeinflusst werden. Letztlich wird Ihnen das niemand sagen können, sondern man muss einfach die OP abwarten. Ein Loch im Trommelfell sollte aber auf jeden Fall verschlossen werden auch wenn es am Tinnitus nichts ändert.
  3. Gehörgang mit Fistel/Atherom/Furunkel/Zyste verstopft Ale vor 19 Stunden
    Hallo HNO-Team,
    Ich war bereits bei einigen Ärzten,da mein linker Gehörgang sich schon immer sehr leicht entzündet hat. Der Gehörgang ist außerdem sehr eng und berwinkelt. Nun sagten mir die letzten HNO Ärzte,dass sich im Gehörgang eine welche Blase befindet. Diese wurde abwechseln mit den o.g. Begriffen betitelt. Sie verschliest die Sicht zum Trommelfell,sodass ich auf dem Ohr auch schlecht höre und oft Tinnitus habe. Da sich die Blase beim Aufstechen immer wieder zurückbildet, wurde mir nun zur Operation geraten. Ich habe panische Angst vor Operationen und habe daher das ganze Intetnet nach Informationen dazu abgesucht, leider nicht wirklich Erfolgreich. Können Sie mir genaue Informationen zu solch einer OP geben? Ist diese vielleicht auch in Lokalanästhesie möglich? Ich freue mich auf Antworten! Herzliche Grüße
    1. Blase im Gehörgang Marion Zeller vor 10 Stunden
      ist oft ein Atherom oder ein Cholesteringranulom, meist letztlich nicht schlimmes aber lästig weil diese sich immer wieder bildet oder entzündet. Also ist dann eine Entfernung sinnvoll. Im lokaler Betäubung geht es grundsätzlich wenn sich diese weit aussen im Gehörgang bildet, sonst ist für alle Beteiligten eine operative Entfernung in Narkose besser durchzuführen, dann kann man oft besser und genauer arbeiten dort ist ja nicht so wirklich viel Platz.
  4. 3 HNO OPs in 4 Jahren und keine Besserung Ralph Löffler vor 1 Woche
    Hallo zusammen, ich wurde seit 2018 insgesamt 3x am HNO-Klinikum Tübingen an Stirn- und Nebenhöhlen operiert. Bei der zweiten OP wurde das leicht schiefe Septum mit korrigiert und ein selbstresorbierender Stand zur linken Stirnhöhle eingesetzt. Zuletzt wurde ich am 27.07.2021 operiert und mittlerweile kommen die Schmerzen bereits wieder und der HNO sieht mit der Optik schon wieder nicht mehr bis zur linken Stirnhöhle, weil alles zugeschwollen ist. Meine linke, betroffene Stirnhöhle ist außergewöhnlich groß und der Zugang war relativ klein, wurde, aber wie gesagt, bereits 3x erweitert. So langsam bin ich etwas am Verzweifeln, da das mit den OPs ja nicht ewig so weiter gehen kann, zumal ich erst 46 bin. Nun habe ich gehört, dass eine Studie anlaufen soll, die diese außergewöhnlichen Probleme, wie sie bei mir auftreten, auf regional abgegrenzte Auto-Immun-Erkrankungen zurückführt. Daher die Frage: Kennt jemand diese Studie? Wo kann man sich hierfür anmelden. Allerdings soll das dort getestete Medikament, nur bei Polypen Problemen helfen. Diese treten bei mir aber überhaupt nicht auf. Ich weiß aber auch nicht, ob das so stimmt. Ferner freue ich mich über jeden Austausch zu Erfahrungen mit ähnlichen Krankheitsverläufen und möglich Therapiemöglichkeiten. Vorab, vielen Dank für Eure Hilfe.
    1. Operierte Stirnhöhlenzugänge Marion Zeller vor 1 Woche
      vernarben sehr gerne wieder...das ist leider bekannt und für die betroffenen Patienten ein wirkliches Problem. Die großen Kliniken operieren die wiederkehrenden Probleme aber eben auch nur mit mäßigem Erfolg. Man müsste wissen, wie die Erweiterung (mit welcher Technik) gemacht wurde, aber normalerweise sind sie dort in bester Hand. Über eine neue Studie ist mir nichts bekannt. bei Polypenpatienten ist seit einigen Monaten ein neues Medikament (Antikörper) zugelassen, der sehr gut bei nebenhöhlenpolypen greift aber für nichts anderes zugelassen ist. Möglicherweise wird dies auch bei solchen Patienten wie bei Ihnen versucht. Da Ihr Problem aber eher ein mechanisches ist, kann ich mit nicht vorstellen, das dies helfen sollte. Fragen Sie doch mal bei Ihrer HNO-Klinik in Tübingen nach. Wenn nicht bereits gemacht hilft vielleicht einen OP "von aussen" bei ihnen, da kann man den Stirnhöhlenzugang größer und übersichtlicher anlegen.
  5. Resistentes Bakterium auf der Mandel mnko vor 3 Wochen
    Meine Frau hat seit drei Wochen Mandelentzündung, die zwischenzeitlich auch einen Abszess hervorrief, welcher auch geöffnet wurde vor 10 Tagen (sehr schmerzhaft). Seit zwei Wochen bekommt sie Clindamycin (zuvor Amoxicillin und Amoxi+Clav) im KH auch intravenös, jetzt 3x am Tag in Tablettenform. Sie hat kaum mehr Schmerzen beim Schlucken, die Beläge auf den Mandeln sind aber immer noch nicht verschwunden, immer neue kommen nach.
    Nun ist endlich ein Laborbefund da und siehe da: auf Amoxicillin resistent. Clindamycin dagegen wurde nicht getestet.
    Die gefundenen Keime heißen Enterobacter cloacae complex und Klebsiella pneumoniae.
    Meine Fragen:
    - Ist davon auszugehen, dass diese gegen Clindamycin ebenfalls resistent sind? Oder sollte sie das Medikament weiternehmen (empfiehlt der HNO, weiß es aber auch nicht wirklich)?
    - Und: Ciprofloxacin ist im Befund als wirksam gegen beide Keime angegeben. Sollte sie auf dieses Medikament umstellen, um die Entzündung endlich loszuwerden?
    Von HNO-Seite wird zT schon zur Entfernung der Mandeln geraten, was uns aber etwas radikal vorkommt, da sie vorher -nie- Probleme mit den Mandeln hatte.

    Vielen Dank für eine Einschätzung!
    1. Resistente Mandelentzündungen Marion Zeller vor 1 Woche
      kmmen durchaus auch bei vorher völlig beschwerdefreien Patienten vor. Die im Abstrich gefundenen Keime sind zwar da, müssen aber trotzdem nicht zwanghaft für die Beschwerden verantwortlich sein. Clindamycin ist ein Antibiotikum dass sehr tief auch in luftabgeschlossenen Bereich Mandelkeime abtöten kann. Deswegen ist Clindamycin bei guter gewebegängigkeit immer gut für Mandelinfekte. Wenn Ciprofloxacin gegen beide Keime sensibel getestet ist, kann man auch darauf umstellen, Cipro hat aber ein noch ngünstigeres Nebenwirkungsspektrum. Oft ist ein viraler Infekt unter dem bakteriellen, der die Heilung verzögert. Dann ist eine Mandelentferung die sicher bessere Wahl und im Falle der Länge des Infektes und des bereits Abszesses sicher auch nicht radikal.
  6. Zungengrund verdickt und ständiger Schleim im Hals Klaus2021 vor 3 Wochen
    Guten Tag,

    Meine Diagnose CT Hals u. Thorax:" Asymemetrie im Oropharynx mit verdicktem lymphatischem Gewebe am linken unteren Zungenrand und Minderentfaltung der linken Oropharynswand DD Hypertplasie des lymphatischen Gewebes DD echte Raumforderung nicht mit Sicherheit ausschließbar."

    Beschwerden: Fremdkörpergefühl, Schleim im Hals (besonders nach Sport bzw. Bewegung), zeitweise Schmerzen im Hals sowie Bauchschmerzen, Atembeschwerden.

    Im letzten Jahr erfolgte Steinentfernung sowie Behandlung eines Helicobacters. Bekannter Zwerchfellhochstand, bekanntes Asthma, Stent, arterielle Hypertonie, Depression mit Somatisierung.

    Das Krankenhaus rät zu einer Biopsie, inkl. 24-ph-metrie, evtl. danach Magenspiegelung. Mein HNO-Arzt sowie Hausarzt raten aufgrund meiner Atembeschwerden und schwer einstellbaren Blutdruckes von einer Biopsie in Vollnarkose ab und sehen die Probleme woanders.

    Ich habe Angst und weiß nich, was ich tun soll. Mir ist klar, dass eine Ferndiagnose hier nicht gegeben werden kann, aber vielleicht der eine oder andere hilfreiche Rat.

    Vielen Dank dafür!!

    Klaus
    1. Eine Alternative wäre Marion Zeller vor 10 Stunden
      den lokalen Befund im Zungengrund regelmäßig zu beobachten ob er sich verändert. Spätestens dann sollte eine Spiegelung mit Biopsie erfolgen. Schnarchen Sie? Vielleicht uach mit Atempausen? Dann besprechen Sie mit ihrem HNO-Arzt eine so genante Polygraphie über Nacht, dabei werden Schnarchen Sauerstoffsättigung Herzfrequenz und Atmung nachts beim Schlafen zuhause gemessen. Oft haben solche Diagnosen wie Sie haben einen Zusammenhang mit einem Schlafapnoesyndrom.
  7. Mandelentzündung Aris G. am 04.09.2021
    Hallo
    Ich habe seit 4 Tagen Schmerzen an den Mandeln und am Hals.
    Inzwischen sind die Halsschmerzen verschwunden, aber die Mandeln sind noch sehr entzündet. Zuerst wurde mir eine Iod Lösung zum gurgeln gegeben und wenn das nicht besser wird Penicillin. Inzwischen nehme ich Penicillin. Soll ich dennoch weiterhin die Iod Lösung zum gurgeln nehmen?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe
  8. Tubenbelüftungsstörung nach Mittelohrentzündung Nine am 03.09.2021
    Hallo.

    Ich hatten ein normalen grippalen Infekt,der dann darin über ging das ich grünen Nasenausfluss bekam.
    Ich wachte dann am letzten Sonntag mit starken Ohrenschmerzen und druck im Ohr auf,das Hören war auch gemindert.Da die Ohrenschmerzen extrem stark wurden, fuhr ich in die Erste Hilfe und dort wurde ein Trommelfellschnitt vorgenommen.Es kam wohl sehr viel Eiter der abgesaugt wurde.Der Druck im Ohr und die Hörminderung blieb aber.
    Ich bekam Pinicillin für 5 Tage mit und sollte am nächsten Tag wieder zur Kontrolle kommen.Hörtest wurde gemacht,ergab nichts Besonderes,normal für diesen Befund.
    War jetzt diesen Donnerstag nochmal bei meinem HNO, der Trommelfellschnitt ist wieder gut zugewachsen, ich habe eine Tubenbelüftungsstörung und soll viel Inhalieren,Nasenspühlung,Nasentropfen benutzen,Sinupret forte einnehmen und Druckausgleich machen, in ca. 2 Wochen sei es bestimmt weg.
    Ich kriege jetzt schon ne Macke mit diesem Zustand,dieser Druck im Ohr macht mich wahnsinnig.
    Was kann ich noch tun um das mein Ohr wieder frei wird??
    Manchmal knackt es im Ohr nach dem schnäuzen oder wenn ich Druckausgleich mache.
    Hilft eigendlich Wärme auf dem Ohr?
  9. Tubenbelüftungsstörung nach Mittelohrentzündung Nine am 03.09.2021
    Hallo.

    Ich hatten ein normalen grippalen Infekt,der dann darin über ging das ich grünen Nasenausfluss bekam.
    Ich wachte dann am letzten Sonntag mit starken Ohrenschmerzen und druck im Ohr auf,das Hören war auch gemindert.Da die Ohrenschmerzen extrem stark wurden, fuhr ich in die Erste Hilfe und dort wurde ein Trommelfellschnitt vorgenommen.Es kam wohl sehr viel Eiter der abgesaugt wurde.Der Druck im Ohr und die Hörminderung blieb aber.
    Ich bekam Pinicillin für 5 Tage mit und sollte am nächsten Tag wieder zur Kontrolle kommen.Hörtest wurde gemacht,ergab nichts Besonderes,normal für diesen Befund.
    War jetzt diesen Donnerstag nochmal bei meinem HNO, der Trommelfellschnitt ist wieder gut zugewachsen, ich habe eine Tubenbelüftungsstörung und soll viel Inhalieren,Nasenspühlung,Nasentropfen benutzen,Sinupret forte einnehmen und Druckausgleich machen, in ca. 2 Wochen sei es bestimmt weg.
    Ich kriege jetzt schon ne Macke mit diesem Zustand,dieser Druck im Ohr macht mich wahnsinnig.
    Was kann ich noch tun um das mein Ohr wieder frei wird??
    Manchmal knackt es im Ohr nach dem schnäuzen oder wenn ich Druckausgleich mache.
    Hilft eigendlich Wärme auf dem Ohr?
  10. Nasennebenhöhle ( Kieferhöhle ) Tumor Yvi am 24.08.2021
    Hallo liebes Ärzte Team,

    bei mir wurde durch einen Zufall beim Neurologen im MRT ein Tumor in der rechten Kieferhöhle entdeckt. Genauer Befund laut Arztbrief:

    Ätiologisch mehrdeutige Weichteilraumforderung rechte Kieferhöhle 33 mm x 9 mm x 12 mm ( DD Hämangion, DD Lymphangiom )

    Es soll noch ein CT zur weiteren Abklärung gemacht werden.

    Ich habe seit längerem Druck im Kopf und Stirn und Kopfschmerzen. Es fing erst ab und zu mal mit Kopfschmerzen an und Druck wenn ich mich bücke, trinke, luft anhalte. Mittlerweile habe ich täglich Kopfschmerzen, mir ist ständig flau auf dem Magen und schwindelig. Kann das mit der Raumforderung im Kiefer zu tun haben?

    Kann es sein das der Tumor der Gutartig sein soll, doch bösartig ist? Wie ist sowas zu 100 Prozent aussagekräftig? Wird definitiv eine Biopsie vorgenommen und wie würde das ablaufen?

    Ich habe leider erst in ein paar Tagen einen Termin beim HNO und mache mir viele Gedanken.

    Zu mir: Ich bin 34 Jahre alt, weiblich und habe 2 kleine Kinder. Vor 5 Jahren wurde auch schon mal ein Kopf MRT gemacht aber komplett ohne Befund.

    Ich hoffe das Sie mir antworten können und bedanke mich schon jetzt im Voraus für die Mühe.

    Lieben Gruß
  11. stimmt das mit Covid StefanC. am 24.08.2021
    hallo

    Solange das so ist, kann man die Inzidenz für Geimpfte und für Ungeimpfte nicht ermitteln. Die Daten sagen auch nichts darüber, ob die Getesteten Covid-Symptome hatten oder nicht. Wir wissen nicht welcher Prozentsatz das ist

    https://www.derstandard.at/story/2000129087366/vom-elend-mit-den-covid-daten?ref=article

    wenn von 100 kranken 70% doppelt geimpft sind bei einer durchimpfung des volkes von 70%, dann ist das ein beweis, ein mathematischer beleg (das ist naturwissenschaft, das ist wie es ist) dafür, dass es keinen unterschied macht für das infektionsgeschehen ob man geimpft ist oder nicht

    Der Impfwahn wie wir wissen verändert nichts
    die Leute werden trotzdemn krank und sterben

    Das ist gegen die MEnschenrechte was derzeit abgeht dass man Ungeimpfte so behandelt und ausschließt obwohl es genügend Beweise gibt dass die Impfung nicht hilft

    2 x geimpft nichts hilft und jetzt der Dritte Stich? der Vierte Stich oder wie?

    Die Stiko, ständige impkommission in deutschland, hat keine Empfehlung noch immer nicht für Kinder gegeben

    Auf einmal ändert sich die Stiko und gibt Empfehlungen für Kinder

    Aufgurnd welcher Grundlage?

    https://www.youtube.com/watch?v=j8-WHd2dNUQ

    Hört mal das Video an

    Die Delta-Variante lässt die Corona-Zahlen weiter steigen. Einen möglichen Grund dafür liefern jetzt Experten: Offenbar sind Geimpfte genauso ansteckend wie Ungeimpfte.

    London - Menschen, die sich mit der Delta-Variante infizieren, sind sehr ansteckend. Das wissen wir bereits. Neu ist: Das gilt offenbar unabhängig von ihrem Impfstatus. Ergebnisse von Untersuchungen haben gezeigt: Die Viruslast bei Geimpften, die sich dennoch mit der Delta-Variante anstecken, ist genauso hoch wie bei ungeimpften Delta-Infizierten. Das würde die steigende Zahl der Erkrankten erklären.

    https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/corona-impfung-delta-variante-ansteckend-geimpfte-experte-covid-grossbritannien-zyx-zr-90912812.html

    Sind alles Spitzen Ärzte die das bekannt geben

    man sagt durch die Impfung schützt man andere, das stimmt nicht das ist eine Lüge

    Es gab ja die Werbung sozusagen man soll sich impfen lassen und andere schützen aber man steckt ander an wie es schon so irre oft passiet ist
    also ist das ein Fake von der Regierung

    Wie wir aus aktuellen studien wissen, z.b. island, israel, england – der stoff schützt nur maximal zu 30%, ned zu 95%.

    da hsat du Daten der englischen Gesundheitsbehörde
    https://sciencefiles.org/2021/06/18/impfung-scheint-sterberisiko-an-delta-corona-variante-zu-erhohen/

    Sagt das Ministerium
    39 % verhindert die IMpfung das man krank wird

    https://www.heise.de/forum/heise-online/Kommentare/Long-Covid-Das-dicke-Ende-kommt-noch/Long-Covid-Fake-News/posting-38985196/show/

    hier die original studie, also nix geschwurbeltes sondern seriös ermittelt, mit sämtlichen angaben die wissenschaftlich erforderlich sind

    https://www.nature.com/articles/s41591-021-01292-y

    da sieht man es git sogar wenig Long Covid Fälle

    herzmuskelentzündungen nach der mrna impfung deutlich öfter als angenommen, hier die fakten aus 40 spitälern

    https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2782900

    Die Deltawelle war offensichtlich weit weniger gefährlich und tödlich als gedacht.

    https://www.transparenztest.de/post/nach-antikoerperstudie-in-indien-todesrate-muss-deutlich-nach-unten-korrigiert-werden

    lest mal

    https://www.fr.de/panorama/amazonas-regenwald-co2-emissionen-brasilien-jair-bolsonaro-90483696.html

    Impfen und krnak
    https://www.krone.at/2479777

    Der Erfinder der mrna Impfstoffe ist sogar dagegen
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mrna-technologie-erfinder-robert-malone-wir-steuern-auf-das-worst-case-szenario-zu-a3570000.html

    Immer mehr Ärzte decken das Lügengerüst auf
    https://twitter.com/JanDarkNelle/status/1424320369368895489?s=20

    Die Dänen steigen aus z.b.
    https://www.rnd.de/politik/daenemark-hebt-im-oktober-alle-corona-regeln-auf-keine-masken-keine-tests-ab-1-10-ILNBQ6HBERHTRKEDOCBOBF4WSI.html

    Das ist ja die beste nachricht

    https://www.diepresse.com/5896824/statistiker-neuwirth-dramatische-corona-lage-hatte-verhindert-werden-konnen

    da hört man wie es gar nicth so schlimm in israel ist
    https://twitter.com/RanIsraeli/status/1423322271503028228

    so ich hätte da gerne ein paar Antworten von euch was sagt ihr dazu
  12. Kratzen im Hals seit Tagen Simon G am 23.08.2021
    Guten Tag,

    Ich verspüre seit Mittwoch, 18. August ein leichtes Kratzen im Hals, dies wird manchmal kur stärker, dann auch wieder schwächer, zeitweise ist es ganz weg und tritt dann wieder auf. Ansonsten fühle ich mich eigentlich Recht Gut und habe kein Fieber usw. Auch beim Schlucken spüre ich meistens nichts. Habe am Samstag und Sonntag einen Spray verwendet, Debendan Direkt 8.75mg.

    Was könnte hier eine Ursache sein?
  13. Man sieht dass die Impfungen immer mehr unnötig sind STefanC am 21.08.2021
    wo war ich bittte nicth nett?
    Geimpfte werden 6 x schneller krank als ungeimpfte
    https://orf.at/stories/3225170/
    Die Impfungen schützen nicth vor Infekton das steht in den Papiern der Hersteller
    wieso hat die , die ständige impkommission in deutschland, bisher keine empfehlung für impfung an kinder und jugendliche abgegeben? und jetzt wurde die meinung geändert und nun die impfung von kindern empfohlen.
    https://www.youtube.com/watch?v=j8-WHd2dNUQ
    und die Sprecherin der Komission sagt auch in dem telefonat wie die medien und politik lügen
    rgebnisse von Untersuchungen haben gezeigt: Die Viruslast bei Geimpften, die sich dennoch mit der Delta-Variante anstecken, ist genauso hoch wie bei ungeimpften Delta-Infizierten. Das würde die steigende Zahl der Erkrankten erklären.

    https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/corona-impfung-delta-variante-ansteckend-geimpfte-experte-covid-grossbritannien-zyx-zr-90912812.html

    und die dann sagen die Impfungen helfen nicth sind dann alle Lügner oder wie?

    Sogar die Mainstrem Medien berichten von der Lüge der Impfung

    Anfangs agen die, dass die Impfung andree schützt das wäre solidarität oder? und das ist eine Lüge udn das kommt immer mehr heraus

    Inzwischen wei man dass die ansteckungsmöglichkeit zwischen Geimpften und Ungeimpften gleich ist

    Die Regierung verbreitet Lügen lass dich impfen udn schütze and ere, das stimmt nicht und die Lüge kommt immer mehr heraus

    Man weiß inzwischen immer mehr dass die Medien von der Politik gekauft wurden udn LÜgen verbreitet haben wiel man sehr lange weiß das Impfen hilft nicht udn ein Virus mutiert das ist normal jetzt kommt Lambda Variante udn wie viele Stiche sollen noch kommen um viel Geld und wie mehr unnötig sind die?

    fast alle Zeitungen haben ähnliche Quellen und alle untersceiden sich voneinander

    da hast offizielle Zahlen aus England
    https://sciencefiles.org/2021/06/18/impfung-scheint-sterberisiko-an-delta-corona-variante-zu-erhohen/
    das ist Fakt
    Impfung hilft nicht wie die Regierugn sagt
    die usn Angst machen wollte

    „Nach Angaben des Ministeriums verhindert die Impfung eine Corona-Infektion nur noch zu 39 Prozent „


    https://www.luzernerzeitung.ch/international/impfwirkung-laesst-nach-island-und-israel-ploetzlich-explodieren-bei-den-impfvorreitern-die-corona-zahlen-ld.2172608
  14. Störgeräusche wenn zu viele Leute reden Arne am 17.08.2021
    Hallo,
    ich bekomme einseitige Störgeräusche, wenn zu viele Leute (glaube eher nur bei Frauen) gleichzeitig sprechen, es ist aber keine Einzelfrequenz, also kein pipston wie bei "normalem" Tinitus. Es ist eher als ob das was Gesprochen wird verzerrt / verrauscht wird. Wenn ich mir das Ohr dann kurz zuhalte, höre ich wieder normal für ein paar Minuten. Es kommt mir vor als ob das Ohr gestresst ist, weshalb zuhalten kurzzeitig wieder alles "normal" macht.

    Es ist bisher erst zwei Mal aufgetreten, zuhause passiert das nicht, auch beim Musik hören passiert nichts. Bei den beiden Malen war ich mit 6 Leuten am Tisch, Männerstimmen scheinen das aber nicht zu verursachen.

    Was könnte das sein? was kann ich dagegen tun?

    MfG
    Arne
  15. Gleichgewichtsstörung Buki am 16.08.2021
    Hallo ihr Lieben,
    zu meiner Geschichte...
    Vor zwei Jahren bin ich mit meinem Mann bis zur Spitze eines hohen Berges gefahren. Mir wurde das erste Mal richtig komisc, Panikattakke, Benommenheit, Luftnot und sehr starker Schwindel. Ich dachte ich sterbe und bin so ins Kh gefahren. Es sind zwei Jahre her und ich kann immer noch nicht fliegen, Auto fahren. War beim Hno ...eine fette Gleichgewichtsstörung...bekomme Medikamente. Aber meine Frage...kann eine Störung auch auf einmal treten, oder macht es die Panik.....wobei die Gleichgewichtsstörung ja diagnostiziert ist.
    Ich bin so verzweifelt....
  16. ist das mit Covid das alles nicht übertrieben? StefanC. am 13.08.2021
    ​Jetzt muss man mal festhalten

    Die Bild Zeitung schreibt wie andere, dass die Zahlen gefaked wurden von vollen Krankenhaus Betten

    Und wieder kommen eine neue Variante und alle sind erschreckt

    wieso? Der Grippe Virus mutiert auch ein Virus mutiert eben

    Wer gerne was neuese liest

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509657/Keine-Privatsphaere-und-kein-Eigentum-Die-Welt-im-Jahr-2030-nach-Wunsch-des-Weltwirtschaftsforums

    Das Wirtschaftsforum plant einen großen Reset, wissen wir ja

    https://de.wikipedia.org/wiki/Weltwirtschaftsforum

    es geht so nebenbei einfach um den großen Reset das weiss man ja oder?

    In Israel kollidiert die Impfrate mit der Todesrate, die Impfung hat fast keinen Sinn

    Die Viruslast ist genauso hoch schreibt der Spiegel, kann man alles nachlesen

    auch gut es gab geimpfte und einen Corona Ausbruch

    https://krisenfrei.com/beweis-dass-nicht-die-ungeimpften-die-gefahr-sind-alle-passagiere-und-crew-komplett-geimpft-trotzdem-covid-ausbruch-auf-kreuzfahrtschiff/

    alle Leute werden eingesperrt super oder

    Menschen 2. Klasse Ungeimpfte oder?

    Ist natürlich super wenn die Grundrechte abgeschafft wreden

    wenn 0,1 % der Weltbevölkerung stirbt, biem Hunger sind es 4-6 % und die Regierungen das Volk Kleinhalten

    Es wird ein System gerade gechaffen wo die Eliten profitierne

    der Great Reset ist voriges Jahr schon beschlossen worden keine Verschwörungstheorie ist das

    Am Ende wird jeder digitalisiert und das passiert gerade

    udn das beste 99 % der Menshcen habe nichts Schlechtes im Bereich Corona udn werden genötigt sich Impfen zu lassen mit einem Impfstoff der nichts bringt super oder?

    Ein Angriff auf die Grundrechte, Menschen ausschließen das macht die Regierung

    Ein gutes Erklärungsvideo

    https://twitter.com/susanneziegle12/status/1424398055277744128?s=20

    ein Arzt redet da

    https://twitter.com/JanDarkNelle/status/1424320369368895489?s=20

    Dänemarkt steigt aus dem Wahnsinn aus

    https://www.rnd.de/politik/daenemark-hebt-im-oktober-alle-corona-regeln-auf-keine-masken-keine-tests-ab-1-10-ILNBQ6HBERHTRKEDOCBOBF4WSI.html

    Genügende Betroffene melden sich

    https://www.krone.at/2479777

    dass es eine Lüge eben ist

    Jerusalem Post: Donnerstag befanden sich etwa 250 COVID-19-Patienten in einem ernsten Zustand. Wie alt sind sie und wie ist ihr Impfstatus? 210 von ihnen sind Personen über 60 Jahre alt. Davon waren 153 vollständig geimpft, 7 sind 1x geimpft u. 50 waren nicht geimpft.

    Die Impfungen versagen

    https://twitter.com/RanIsraeli/status/1423322271503028228

    da ist auch was gutes

    https://www.youtube.com/watch?v=OLEGKomjPRE&t=335s

    also was agt ihr dazu
  17. Nebenhölen Rebecca am 12.08.2021
    Ich bin lezes Jahr an der nasenscheidewand operiert worden. Die war 30 grad schief ist aber nach der op immer noch genauso 30 Grad. Woran kann es liegen? Und was kann man machen? Ich hatte auch in der op Blutungen.
  18. Schleimhäute,Rachenmandeln, Reizhusten christian am 12.08.2021
    Guten Tag,

    1. kann man von den Schleimhäuten im Mundraum einen Abtrich machen lassen? Ich kenne das bisher nur von der Zunge her,geht das auch bei den Schleimhäuten überall, wenn die anders als normal sind, so das im Labor bestimmt werden kann, was das ist?
    2. Wenn keine "normalen" Halsschmerzen und Schluckbeschwerden vorhanden sind, nur wenn der Hals abgetastet wird links und rechts weh tut, oder woher kann das kommen? könnten die Rachenmandeln entzündet sein? oder kann eine Unterfunktion der Schilddrüse auch Schmerzen im Hals verursachen?
    3. können die Rachenmandeln vom HNO Arzt abgetastet werden, ob die vergrößert oder sonst auffällig sind?
    4. woher kann das kommen, wenn starker Reizhusen durch reden und auch beim Essen(nicht aber beim Trinken noch verstärkt werden? eher durch den Hals(Mandeln, Kehlkopf,Speiseröhre etc) oder eher durch die Lunge(Bronchen)

    Vielen Dank im Voraus für Antworten

    Mit freundlichen Grüßen Christian
  19. Chronische Nebenhöhlenentzündung? Andre am 05.08.2021
    Halli Hallo,

    mich plagen folgende Symtome schon seit Jahren.

    - linkes Nasenloch meist (grob geschätzt) 50% zu.
    - Es kommt 1-2 mal im Monat vor, dass ich ein Fremdkörpergefühl hinter der Nase (links) empfinde. Es handelt sich dabei um sehr zähen undurchsichtigen, leicht gelblichen Schleim, der sich besonders gut bei heißen duschen löst. Ich halte mir dann meist das rechte Nasenloch zu und kann diesen Schleim gut durch mehrfaches schnauben entfernen.
    - Morgens nach dem wach werden habe ich Schleim im Hals + Hals fühlt sich entzündet an.
    - Schluckbeschwerden; Das Gefühl, als ob bei jedem mal schlucken, der Speichel an einem "Schleimbatzen" vorbei muss. Beim essen und trinken besteht das Problem nicht.
    - komischer "Beigerucht".. Es sitzt irgendein Geruch in meiner Nase fest den ich nur schwer beschreiben kann. Nicht bei jeder Nasenatmung rieche ich diesen Geruch aber er taucht täglich mehrfach auf und legt sich sogar über andere Gerüche.
    - Stelle oben im Rachen fühlt sich beim einatmen kalt und trocken an (Nasenatmung). Mit Salzwasser gurgeln und Inhalieren hilft nur kurze Zeit.
    - Hin und wieder geringe mengen Blut im Taschentuch. Auch hier ist nur das linke Nasenloch betroffen.

    Ich War bei zwei verschiedenen HNO Ärtzen, was schon wieder einige Jahre her ist. Beide mussten Bekanntschafft mit meinem Würgereflex machen und hatten nicht unbedingt den besten Einblick in meinen Hals. Es wurden Abstriche im Rachen genommen ohne Ergebnis. CT konnte bis auf eine leichte Kieferknochenentzündung nichts weiter feststellen.

    Vielleicht kann mir ja hier etwas weiter geholfen werden. Falls ich eine Antwort erhalte, möchte ich mich schonmal dafür bedanken, dass sich die Zeit genommen wurde.

    Mit freundlichem Gruß

    Andre
    1. Klingt schon nach einer chronischen Nebenhöhlenentzündung Marion Zeller am 08.08.2021
      mit zB Septumverkrümmung und Postrhinorrhoe, machmal auch mit einer Hausstauballergie. Nochmal beim HNO vorstellen. CT NNH, Allergietest. Bei einseitigen Beschwerden muss man auch an einen Zahnursache am Oberkiefer denken.
  20. Blutendes Granulationsgewebe bei Paukenröhrchen T-tubes Naumann am 04.08.2021
    Hallo, mein Kind hat seit 2019 T-tubes ohne probleme.
    Vor 3 wochen mittelohrentzündung antibiotisch mit tropfen ofloxaczin behandelt. Seit 1,5 blutet es aus dem ohr und gestern wurde wildes fleisch auf dem t-tube entdeckt. Somit verstopft es. Die ärztin schickte uns zur sofortigen entfernung der t-tubes und des granulationsgewebes in eine klinik (die eigene klinik hat gerade betriebsruhe). Dort wurde gesagt erstmal mit kamille spülen und WIEDER die floxal tropfen. Op erst in 1,5 wochen. Das hätte zeit.

    Ich habe angst dass dieses wilde fleisch das trommelfell nun endgültig zerstört.
    Kann man wirklich noch so lange warten?

Seite 1 von 48

Neuen Kommentar schreiben