Patienten-Forum

Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Antwort auf

  1. Benommenheit/Schwindel Simon am 12.02.2020
    Hallo,

    Ich habe schon seit ca. einem Jahr mit Schwindel/Benommenheit zu tun. Fühle mich täglich benommen, was mich in meiner Leistungsfähigkeit und Konzentration stark einschränkt. Dazu gesellen sich Sehstörungen, kann Gegenstände nicht lange mit den Augen fixieren und fühle mich beim Gehen schummrig/leicht schwindelig. Ich war bereits im MRT, welches unauffällig gewesen ist. Beim HNO-Arzt wurde das Gleichgewichtsorgan mittels kalter und warmer Luft getestet. Dabei hat sich herausgestellt, dass mein rechtes Gleichgewichtsorgan nicht richtig funktioniert. Deshalb wurde anschließend ein Hörtest gemacht, welcher aber unauffällig blieb. Der HNO-Arzt schloss einen M.M. aus und sagte, dass meine Beschwerden untypisch seien. Normalerweise müsste ich einen Drehschwindel aufgrund des nicht richtig funktionierenden Gleichgewichtsorgans haben. Man könne aber nicht sagen, ob es erst seit kurzem oder bereits seit mehreren Jahren nicht richtig funktioniert und ich es nicht mal gemerkt habe.
    Meine Frage lautet nun, hat mein HNO-Arzt recht und mein diffuses Schwindelgefühl, dass sich eher in Benommenheit und Schummrigkeit äußert, nicht mit meinem "defekten" Gleichgewichtsorgan zusammenhängen kann?
    Bin langsam wirklich ratlos, wo das ganze herkommt. Fühl mich leistungsmäßig durch die Symptome ziemlich eingeschränkt.
    Oder können meine Beschwerden mit meinen degenerativen Veränderungen und meinem abgelaufenen Bandscheibenvorfall in der HWS zusammenhängen.

    Als zusatz Info:
    Mir ist aufgefallen, dass ich seit den Beschwerden täglich jede Minute einen Druckausgleich machen kann. Allerdings nur auf dem angesprochenen rechten Ohr. Ob das normal oder unnormal ist weiß ich nicht. Vorher war das aber nicht so.

    Würde mich über eine kompetente Antwort sehr freuen, die mich entweder einen Schritt weiter bringt, oder etwas ausschließen lässt.

    Liebe Grüße

Neue Antwort auf Kommentar schreiben