Patienten-Forum

Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Antwort auf

  1. Einseitiger Druck auf dem Ohr+ Schwindel Chiara vor 3 Wochen
    Vielen Dank für die Antwort, Dr. Zeller. Ich war heute wieder beim Hno-Arzt, der Druck ist noch da, hinzu kommt, dass ich nun einen sehr trockenen Hals, Mund und Lippen habe- ich trinke mind. 2,5 Liter Wasser täglich- fühlt sich so an, als würde im Rachen, irgendwo im mittleren Bereich, Sekret festsitzen. Zudem schmecke ich schlechter und alles schmeckt nach dem Trinken bitter.

    Der Arzt hat nochmal ins Ohr geschaut, sagte, es sei Tubenkatarrh, man könnte es operativ beheben, (hat man bei Tubenkatarrh keine Schmerzen? Ich verspüre nur Druck), hat mich nun zum Felsenbein CT überwiesen und möchte sich, wenn ich beim nächsten Termin den Befund mitnehme, meinen geschwollenen Lymphknoten mittels Ultraschall anschauen, den ich über 4 Wochen hinterm rechten Ohr habe(ist hart, lässt sich nicht bewegen, tut nicht weh). Was könnte das denn sein, dass er mich zum CT schickt? Und wieso schmeckt es so bitter im Mund und ist trocken? Der Arzt hat dazu nichts gesagt, nur, dass weder im Rachen/Mund noch im Ohr was entzündet sei.

    Möchte einfach so gerne wieder normal schmecken und wegen des Drucks im Ohr- könnte man sich nur aufgrund dessen operieren lassen? Vielen Dank für ihre Zeit!

Neue Antwort auf Kommentar schreiben