Patienten-Forum

Wichtiger Hinweis: Auskünfte werden ausschliesslich unverbindlich erteilt und können lediglich eine erste und vorläufige Einschätzung vermitteln. Sie können das individuelle Beratungsgespräch oder einen Besuch bei einem Arzt in keinem Fall ersetzen! Die Betreiber dieser Seite haften nicht für die hier gestellten Fragen oder geposteten Kommentare Dritter!

Neuen Beitrag verfassen

Antwort auf

  1. Larynxpappilomatose Rauchen Peter vor 3 Wochen
    Hallo liebes Forum!
    Ich unterlag mittlerweile zwei mal einer Entfernung von Papillomen im subglottischen Bereich, hervorgerufen durch HPV-6, per Laserabtragung. Das Intervall der Operationen betrug 2-3 Monate.
    Da ich bis jetzt von verschiedenen Ärzten, meist auf die Schnelle, verschiedene Meinungen gehört habe, wollte ich mich auch andersweitig erkundigen.
    Und zwar rauche ich weiterhin nach den Operationen. Ich versuche dann die Mindestfrist zur Regeneration des Gewebes von 4 Wochen so gut wie möglich einzuhalten, aber fange dann wieder an zu rauchen. Bis jetzt hat es auch ohne Beschwerden funktioniert, aber ich habe das Gefühl, dass meine Stimme ein neues Höchstmaß an Unverständlichkeit erreicht hat. Solange mir manche Ärzte sagen, dass das Rauchen "okay" sei, fehlt mir jedoch die Kraft mit dem Rauchen aufzuhören. Leider finde ich auch keine Literatur diesbezüglich.
    Meine Frage wäre also wie erregend nun das Rauchen für die Papillome ist. Ist es so, dass die, durch des Virus, bereits stattgefundene Zellveränderung meiner Schleimhaut für das Rauchen irrelevant ist oder ist das Rauchen fördernd für die Zellvermehrung?
    Ich wäre für eine kleine Aufklärung unendlich dankbar! LG Peter

Neue Antwort auf Kommentar schreiben